11. Trendtag Glas: Informative Vorträge mit Visionen rund ums Glas

789
Quelle: Aktionsforum Glasverpackung

Düsseldorf — Am 18. Mai 2017 lädt das Aktionsforum Glasverpackung zum 11. Trendtag Glas ein. Im Kleinen Saal der Hamburger Elbphilharmonie erwartet die Besucher auch in diesem Jahr wieder ein spannendes und informatives Programm rund um dasThema Glas.

Zum Auftakt wird Prof. Dr. Horst W. Opaschowski wird er von seiner „DeutschlandVision 2030“ berichten und aus verschiedenen möglichen Szenarien eine realistische Prognose sowie die „10 Gebote des 21. Jahrhunderts“ ableiten. Deren Kerninhalte: Selbstbestimmung, soziales Netzwerk und maßvoller Umgang mit Ressourcen. Mit Opaschowski steht diesem Jahr eine wahre Koryphäe auf der Bühne. Der von der FAZ als „einer der gefragtesten Vordenker“ bezeichnete Zukunftsforscher berät seit den 1970er-Jahren die Bundesregierung in Trend- und Zukunftsfragen.

Bekannt für seine durchdachten, kreativen und teils provokanten Vorträge, wird der Blogger, Microblogger und Autor Sascha Lobo die digitale Welt unter die Lupe nehmen. Dazu will er die „Augmented Reality“ – die um den digitalen Raum erweiterte Realität – in den Fokus rücken und zeigen, wie sich Kundenbindung durch kreative Formen von Interaktion erreichen lässt.

Die Entwicklung im Handel sollen zwei weitere Vorträge detailliert beleuchten. Dr. Jörg Funder, wird die Ergebnisse einer Studie zum Thema „Retail 4.0“ präsentieren und zeigen, wie Unternehmen den Sprung von Retail 3.0 zu Retail 4.0 meistern können. Denn aktuell sind nur 7,4 Prozent der europäischen Handelsunternehmen in der Lage, den neuen Anforderungen gerecht zu werden. Funder ist Professor für Unternehmensführung im Handel und Direktor des Instituts für Internationales Handels- und Distributions-Management (IIHD) an der Hochschule Worms.

Bei Dr. Eike Wenzel, Gründer und Leiter des Instituts für Trend- und Zukunftsforschung, wird eine neue Generation von Verbrauchern im Fokus stehen: die Konsum-Autonomen. Sie sind digital vernetzt, finanziell gut situiert und legen bei Lebensmitteln Wert auf Regionalität und Nachhaltigkeit – mit weitreichenden Konsequenzen für Handel und Märkte.

Natürlich sind auch zwei Experten aus der Praxis wieder Teil des Trendtags Glas. Darüber, was es bedeutet, ein Neuprodukt in Glas zu verpacken, und wie die Verpackung zur Markenbildung und zum Erfolg des Produkts beitragen kann, berichtet Nina Kracht, Senior Verpackungsentwicklerin bei Kühne. Und Christoph Ripp, Marketingleiter bei Rabenhorst, wird einen Einblick in sein Unternehmen und den Umgang mit Glas geben. Mit der braunen Saftflasche besitzt Rabenhorst bereits einen Klassiker unter den Glasverpackungen, doch hat sich der Saftspezialist auf die Fahne geschrieben, seine Marke zu verjüngen und zwar mit neuen, angesagten Produkten, die natürlich auch in Glas verpackt sind.

Das komplette Programm steht unter glasaktuell.de zum Download bereit. Die Teilnahme am Trendtag Glas 2017 ist wieder kostenfrei, eine vorherige Anmeldung jedoch erforderlich.

Quelle: Aktionsforum Glasverpackung