China will Zollkampagne gegen Schmuggel ausländischer Abfälle starten

452
Zollplombe eines Seecontainers (Foto: staudmedia / Pixabay)

Brüssel — Wie das Bureau of International Recycling (BIR) informiert, berichtet die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua in einer aktuellen Meldung, dass die Zoll- und Verbrauchsteuerabteilung der Volksrepublik China eine einjährige gemeinsame Kampagne mit dem Titel „Nationales Schwert 2017“ gegen den Schmuggel starten wird. Die Kampagne soll sich auf „ausländische Abfälle“, Landwirtschaft Produkte, Rohstoffprodukte, steuerrelevante Güter, Drogen und Waffen und andere illegale Schmuggelaktivitäten konzentrieren.

Bei den „ausländischen Abfällen“ soll sich der Fokus der chinesischen Behörden auf die illegalen Aktivitäten des Schmuggels von festen Abfällen wie Industrieabfällen, Elektronikabfällen, Haushaltsabfällen und Kunststoffabfällen richten. Der chinesische Zoll willdie Zusammenarbeit mit allen lokalen Behörden, den zuständigen Dienststellen und den Industrieverbänden weiter verstärken.

Quelle: Bureau of International Recycling / bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V.