Huning Umwelttechnik präsentiert eigene Dekanter-Serie

1497
Mobile Schlammentwässerung im Einsatz bei der Kläranlage in Branzoll, Südtirol (Foto: Huning Umwelttechnik GmbH & Co. KG)

Melle — Die Huning Umwelttechnik aus Melle ist bereits seit Ende der 80er Jahre mit der Behandlung biologischer Schlämme befasst. Ihre eingesetzten Entwässerungs- und Eindickungszentrifugen erreichen Durchsatzleistungen von 10 bis 120 Kubikmetern pro Stunde und bieten damit ideale Zwischenlösungen für Kläranlagen bei Umbauarbeiten oder Engpässen. Mit technologischen Lösungen zur Entwässerung/ Verwertung von Biomasse im Rahmen der Biogasherstellung werden weitere Einsatzgebiete abgedeckt.

Mit dem Zentrifugen-Serviceprogramm, das auch Ersatzrotoren und weitere Ersatzteile einschließt, verkürzt die Huning Umwelttechnik Ausfallzeiten der Abwasseranlagen. Dieser Dekanter-Service wird für eine ganze Palette namhafter Zentrifugen-Hersteller geleistet. „Ausgehend von unseren Erfahrungen auf diesem Spezialgebiet der Umwelttechnik war es jetzt für uns ein folgerichtiger Schritt, eigene Huning Dekanter auf den Markt zu bringen. In ihnen sind alle technologischen Erfordernisse berücksichtigt, die eine hohe Qualität für eine lange Betriebssicherheit mit den individuellen Anforderungen unterschiedlicher Einsatzgebiete verbinden“, erläutert Rainer Oberniehaus, Betriebsleiter, wichtige Aspekte der neuen Baureihe.

Gerade die Branchen Abwasser, Tunnelbau, die Gärrestentwässerung bei Biogasanlagen, aber auch die Lebensmittelindustrie und die Papierherstellung werden diese Sortimentsbreite und –tiefe zu schätzen wissen. Erfordert doch die Trennung in flüssige und feste Stoffe einer zugeführten Suspension ganz unterschiedliche Anforderungen an die Dekantertechnologie. Mit Trommeldurchmessern von 300 mm bis 900 mm und dreierlei Arten von Differenzantrieben – von Cyclo- und Planetengetrieben bis zum Hydraulikmotor – können hohe Qualitätsansprüche gemeistert werden. Mit bis zu 4000 Umdrehungen/min. hat der Hersteller auch die Drehzahlen im Griff. Dazu kommt ein Verschleißschutz für die Schnecke, der von der Aufschweißung mit Wolframcarbid, über Bestückung mit Hartmetall bis hin zu Keramikplättchen reicht.

Huning Umwelttechnik präsentiert seine Systemmodule auf der IFAT 2014 in München vom 5. bis 9. Mai 2014 in Halle A2, Stand 129/228.

Quelle: Huning Umwelttechnik GmbH & Co. KG