Verpackungsverordnung: Vollständigkeits-Erklärung bis Ende April abgeben

617
Quelle: DIHK

Berlin — Die Vollständigkeitserklärungen gemäß Verpackungsverordnung für das Berichtsjahr 2016 kann seit Jahresbeginn im IHK-VE-Register online hinterlegt werden. Das Register bietet als zentrale Informations- und Kommunikationsplattform einen Rundum-Service für den Hinterlegungsprozess. Die gesetzliche Hinterlegungsfrist endet am 30.4.2017.

Das Register verfügt unter anderem über eine Handlungsanleitung, die in 10 Schritten die Hinterlegung einer Vollständigkeitserklärung erklärt, und bietet Antworten auf häufig gestellte Fragen. Auch stehen Checklisten und Erläuterungen zur elektronischen Signatur zur Verfügung.

Der Geltungsbereich der deutschen Verpackungsverordnung (VerpackV) umfasst alle in Deutschland in Verkehr gebrachten Verpackungen und betrifft alle Unternehmen, die Verpackungen herstellen oder importieren, Waren verpacken oder verpacken lassen und diese in Verkehr bringen, verpackte Waren importieren oder weiterverkaufen, Verpackungen zurücknehmen oder verwerten oder sich an Verpackungs-Rücknahmesystemen beteiligen.

Ab dem 2. Mai 2017 wird im Register die Adressenliste der Unternehmen veröffentlicht, die bei der zuständigen Industrie- und Handelskammer (IHK) eine Vollständigkeitserklärung abgegeben haben.

Weitere Informationen sind unter ihk-ve-register.de erhältlich.

Quelle: Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK) e.V.