Coolrec Plastics Compounding liefert kundenspezifiziertes Kunststoff-Granulat

951
Einweihung der neuen Compounding-Anlage (Quelle: Coolrec)

Pulheim — Ein neues Plastics Compounding-Werk zur Herstellung von Granulat hat gestern Coolrec, ein Tochterunternehmen von Van Gansewinkel, im niederländischen Emmen eröffnet. Coolrec recycelt Elektro- und Elektronikaltgeräte und gewinnt hochwertige sekundäre Rohstoffe. Am neuen Standort Emmen bereitet die Anlage Kunststoffgranulat nach individuellen Kundenspezifikationen auf, das direkt an Hersteller von Verbraucherprodukten geliefert wird.

Das Granulat wird beim Recycling entsorgter elektrischer Geräte gewonnen, die Coolrec unter anderem über das Wecycle-Sammelsystem angeboten bekommt. Das Weeelabex-zertifizierte Recyclingunternehmen wird voraussichtlich 10.000 Tonnen Granulat pro Jahr liefern.

Für Coolrec ist der Standort in Emmen ein wichtiger Baustein, um den Kunststoffkreislauf weiter zu vervollkommnen. „Coolrec Plastics Compounding passt hervorragend als nachgelagerter Schritt zu unseren Aktivitäten bei Coolrec PHB in Waalwijk,“ erläutert Arjen Wittekoek, Geschäftsführer von Coolrec. In Waalwijk werden alle Kunststoffströme aus eingesammelten Elektro- und Elektronikprodukten zu hochwertigen Rohstoffen recycelt. Die Hartkunststoffströme PE (Polyethylen), PP (Polypropylen), PS (Polystyrol) und ABS (Acrylnitril-Butadien-Styrol) werden hier gereinigt und zu neuen, reinen Rohstoffen aufbereitet. „Anschließend werden die Rohstoffe nach Emmen gebracht, wo wir die technischen Möglichkeiten besitzen, diese Materialien auf Kundenspezifikationen einzustellen, in Kunststoffgranulat umzuwandeln und dann den Herstellern von Verbraucherprodukten anzubieten. Diese hochwertigen sekundären Kunststoffe sind primären Rohstoffen qualitativ ebenbürtig, aber wesentlich nachhaltiger“, erläutert Wittekoek.

Der Geschäftsführer von Wecycle, Jan Vlak, ist mit der Recyclingqualität mehr als zufrieden: „Wecycle steht für Qualität und Zuverlässigkeit. Der Verbraucher und unsere Sammelpartner, die Gemeinden und Einzelhandelsgeschäfte, können sich darauf verlassen, dass wir die eingesammelten Geräte möglichst effektiv recyceln lassen, beispielsweise von Coolrec. Dieses hochwertige Kunststoffrecycling ist ein konkretes Beispiel dafür, wie wir zusammen zur Schaffung einer Kreislaufwirtschaft beitragen.“

Arjen Wittekoek blickt in die Zukunft: „Altgeräte bestehen zu einem Großteil aus wertvollen Materialien. Mit dem Einsatz innovativer Techniken wie in Emmen können wir sehr selektiv Materialien wiedergewinnen, so dass sie wieder als Ausgangsprodukt für die Herstellung neuer Produkte eingesetzt werden können. Unser Ziel im Hinblick auf eine Kreislaufwirtschaft ist dabei, beispielsweise Kunststoffe aus entsorgten Kühlschränken für die Herstellung neuer Kühlschränke zu liefern.

Quelle: Coolrec RDE GmbH