Zum Preis von 1,00 Euro: Übernahme von Scholz durch Chiho-Tiande abgeschlossen

914
Quelle: Chiho-Tiande Group Ltd.

Hongkong — Die Übernahme des gesamten Stammkapitals der Scholz Holding GmbH, zusammen mit ihren Tochtergesellschaften “Scholz Gruppe” oder “Scholz”, zu einem Preis von 1,00 Euro ist perfekt. Mit 100 Prozent des stimmberechtigten Kapitals haben die Aktionäre der Chiho-Tiande Group Ltd. auf einer außerordentlichen Hauptversammlung am 15. Dezember 2016 in Hongkong die Übernahme bestätigt und abschließend genehmigt.

Mit diesem Beschluss ist der letzte Schritt in einer Reihe von Bedingungen im Anteilskaufvertrag vom 29. August 2016 erfolgreich vollzogen. Damit ist Scholz ab sofort ein Tochterunternehmen im vollständigen Besitz von Chiho-Tiande, einem der führenden chinesischen Recycler und Importeur gemischter Altmetalle und größten Ankäufer alter Elektromotoren aus Europa.

Der Zusammenschluss von Chiho-Tiande Group (CTG) und Scholz soll erhebliche Chancen für profitables Wachstum bieten. So wird das kombinierte Geschäft kurzfristig die Beschaffung über Länder und Standorte hinweg optimieren und die Effizienz der Wertschöpfungskette erhöhen. Mit zunehmender Erholung der Rohstoffmärkte soll das gemeinsame Unternehmen mittelfristig von Skaleneffekten profitieren. Hier sind erste Aufwärtstrends bereits klar erkennbar.

Langfristig befindet sich CTG/Scholz in einer hervorragenden Ausgangslage, auch in China selbst vor dem Hintergrund eines zunehmenden Umweltbewusstseins von der Weiterentwicklung der Metallrecycling-Industrie und einer starken Nachfrage nach Rohstoffen und Metallschrott zu profitieren.

“Wir freuen uns, Scholz heute als neues Mitglied in der Chiho-Tiande Group willkommen zu heißen. Gemeinsam werden wir ein starkes und führendes Unternehmen im weltweiten Markt für Metallrecycling schaffen, und wir freuen uns auf eine profitable Zukunft für Scholz unter dem Dach von CTG,” sagte Tu Jianhua, Executive Director und Chairman der Chiho-Tiande Group.

“Mit dem Eigentümerwechsel wird Scholz sein volles Potential erreichen. Dazu setzen wir unverändert auf die hohe fachliche Expertise und die Motivation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Scholz. Uns ist vollständig bewusst, dass ein Eigentümerwechsel immer auch einen echten Kraftakt erfordert. Wenn wir auch künftig einander zuhören und bereit sind, voneinander zu lernen, werden wir gemeinsam eine positive Zukunft für Scholz schaffen“, sagte Henry Qin, der Co-CEO von Scholz.

Quelle: FTI Consulting Frankfurt