empowering people. Award: GCI honoriert Müllsammeln mit medizinischen Leistungen

1361
Die Garbage Clinical Insurance akzeptiert Müll als Zahlungsmittel, für dessen Gegenwert die Sammler medizinische Leistungen erhalten (Foto: © Siemens Stiftung / Indonesia Medika)

München — Medizinische Leistungen nicht mit Geld, sondern mit recycelbaren Abfällenl zu bezahlen: Mit dieser intelligenten Kombination geht die Mikro-Krankenversicherung Garbage Clinical Insurance gleich zwei drängende Probleme in Indonesien an: die unzureichende Gesundheitsversorgung und die mangelhafte Müllentsorgung in vielen Städten. Das erprobte Konzept wurde jetzt mit dem 2. Preis des empowering people. Award der Siemens Stiftung ausgezeichnet.

Das Müllmanagement stellt Indonesien vor eine große Herausforderung. Laut Angaben des nationalen Umweltministeriums wächst die Hausmüll-Menge täglich um 200.000 Tonnen. Damit ist Indonesien der zweitgrößte Erzeuger von Kunststoffabfall weltweit. Offen umherliegender Müll ist Ursache für viele Krankheiten und vorzeitige Todesfälle. Von den in Indonesien lebenden rund 250 Millionen Menschen muss fast die Hälfte mit einem Einkommen von weniger als 2 USD am Tag auskommen; 60 Prozent besitzen keine Krankenversicherung.

„Bezahlung“ für gesammelte Abfälle

Zur Lösung beider Probleme trägt die Garbage Clinical Insurance (GCI) bei. Die Krankenversicherung motiviert Menschen mit geringem Einkommen, Müll in den Straßen zu sammeln und bei GCI abzugeben. Dort werden die Abfälle gewogen, getrennt und bewertet. Im Gegenzug erhalten die Sammler eine „Bezahlung“ in Form medizinischer Leistungen. Ein Betrag von weniger als 0,70 Euro pro Monat reicht aus, um einem Indonesier den Zugang zum Gesundheitswesen zu ermöglichen, was beispielsweise kostenlose Grundbehandlungen sowie Labortests beinhaltet. Um diese Leistungen zu finanzieren, verkauft GCI den abgegebenen Müll an Entsorgungs- und Recyclingunternehmen. Organische Abfälle werden als Tierfutter weiterverwendet, während anorganischer Müll teilweise umgewandelt wird, um höhere Verkaufspreise zu erzielen.

Medizinische Versorgung gewährleisten

GCI verbessert nicht nur die medizinische Versorgung, sondern zeigt den Menschen, wie viel Abfall wert ist. Dadurch werden auch die Gemeinden ermutigt, ein Abfallsystem zu organisieren. „Es ist für unsere Gesellschaft und mich großartig, dass wir den 2. Preis gewonnen haben. Wir sind überzeugt davon und sehen es täglich, dass unsere Lösung dazu beiträgt, Leben zu verbessern“, erklärt Dr. Gamal Albinsaid, Managing Director von Indonesia Medika für GCI. Das Preisgeld des empowering people. Award in Höhe von 30.000 Euro solle dazu verwendet werden, noch mehr Gemeinden zu erreichen und die notwendige medizinische Versorgung zu gewährleisten.

Lebensbedingungen verbessern

Das Ziel des empowering people. Award Wettbewerbs der Siemens Stiftung ist es, einfache, praxistaugliche Techniklösungen zu finden, die es den Menschen in Entwicklungs- und Schwellenländern ermöglichen, ihre Lebensbedingungen zu verbessern. In diesem Jahr hat eine internationale Jury unter mehr als 800 Einreichungen aus 88 Ländern die 23 besten technischen Lösungen und Produkte ausgewählt – unter ihnen die Garbage Clinical Insurance. Kriterien für den empowering people. Award, den die Siemens Stiftung bereits zum zweiten Mal ausgerufen hat, waren unter anderem die Fragen, wie innovativ die jeweilige Lösung ist und ob sie auch in finanzieller Hinsicht auf längere Sicht bestehen kann.

Quelle: Siemens Stiftung