STEAG und Macquarie: Joint Venture für Energieprojekte in Südostasien gegründet

485
Quelle: steag GmbH

Essen — STEAG und der australische Finanzdienstleister Macquarie verstärken ihre Aktivitäten in Südostasien. Dazu haben beide Partner eine gemeinsame Entwicklungs- und Investmentplattform gegründet, die Energieprojekte in Südostasien, vornehmlich in Indonesien, Philippinen, Malaysia, Thailand entwickeln, realisieren und betreiben soll. Zum CEO der Plattform wurde der ehemalige für die Asien-Pazifik Region zuständige Geschäftsführer von APR Energy, Clive Turton, ernannt.

Die gemeinsame Gesellschaft, die unter dem Namen ‚Asia Power Development Plattform Joint Venture Pte. Ltd.‘ (APDP-JV) firmiert, wird die gesamte Wertschöpfungskette der Projektentwicklung und Realisierung, d.h. von der Entwicklung, der Finanzierung, der Errichtung und bis zum Betrieb von Kraftwerksprojekten risikominimierend für externe Investoren bearbeiten. Eine technologische Fokussierung erfolgt auf Gas, Kohle, Wind, Solar, Wasserkraft und thermische Abfallbehandlung im mittleren Kapazitätssegment (50 bis 300 MW). Es sollen rund 500 Mio. USD Eigenkapital investiert werden. Hierzu finden derzeit eine Vielzahl an Gesprächen mit prominenten Finanzierungspartnern statt.

Hervorragende Konstellation für erfolgreiche Projekte

„In der Region Südostasien gibt es viele Emerging Countries, also Länder, die einen hohen oder wachsenden Bedarf an Energieinfrastruktur und verlässlicher Energieversorgung haben“, erläutert Joachim Rumstadt, Vorsitzender der Geschäftsführung der STEAG GmbH. „STEAG kennt sich mit Kraftwerksprojekten in solchen aufstrebenden Ländern aus. Eine gemeinsame Plattform für Kraftwerksprojekte mit einem Partner wie Macquarie, der das Know-how beim Einsammeln von Invest-Kapital hat, ist daher für uns eine hervorragende Konstellation für erfolgreiche Projekte in der Region. Von der Zusammenlegung der Fähigkeiten und Kenntnisse werden alle Beteiligten – Entwickler, Stromabnehmer, Investoren und Regierungen – profitieren.“

Alex Harvey, Vorsitzender der Macquarie Capital’s Principal Transactions Group und Executive Chairman von Macquarie Asien, ergänzt: „Wir freuen uns sehr, dieses Joint Venture mit STEAG, einem hochangesehenen Kraftwerksentwickler, eingegangen zu sein.“ John Walker, Macquarie Capital’s Executive Chairman für Infrastruktur, Versorgung und Erneuerbare Energien in Asien, fügt hinzu: „Die Rückmeldung seitens des Marktes, sowohl auf der Projekt- wie auch auf der Finanzierungsseite ist außerordentlich gut und ermutigend. Wir haben hier ein sehr gutes Fundament für eine erfolgreiche Fortführung unseres Engagements geschaffen.“

Für den CEO der neuen Gesellschaft Clive Turton ist es „eine Freude, mit STEAG und Macquarie Capital gemeinsam diesen neuen Mitspieler im Energiemarkt Südostasiens zu etablieren. Die ersten Schritte sind bereits unternommen worden und es wird immer klarer, dass es hervorragende Möglichkeiten zur Ausweitung des Geschäfts in Südostasien gibt.“

Quelle: STEAG GmbH