Michael Schuy zum neuen Präsidenten der EuRIC gewählt

433
Das neue und alte EuRIC-Präsidium (v.l.): Jean-Phillipe Carpentier, Michael Schuy, Alicia Garcia-Franco und Dominique Maguin (Foto: BDSV)

Düsseldorf — Michael Schuy ist neuer Präsident der European Recycling Industries‘ Confederation (EuRIC), dem europäischen Dachverband der Recyclingverbände. In der Mitgliederversammlung in Brüssel wählten ihn die Delegierten der nationalen Verbände einstimmig. Schuy löst den Franzosen Dominique Maguin ab, der das Präsidentenamt zwei Jahre innehatte und nicht mehr kandidierte.

Schuy ist seit vielen Jahren Präsidiumsmitglied in der BDSV und hat sich dort seit jeher europäischen Belangen gewidmet. Die BDSV hatte ihn für das Ehrenamt in der EuRIC nominiert. VDM und bvse unterstützten die Kandidatur. Schuy ist mittelständischer Recyclingunternehmer in Limburg/Lahn und konnte Anfang 2016 seinen 60. Geburtstag feiern.

In seiner kurzen Antrittsrede umriss Schuy seine Leitsätze für die zweijährige Amtszeit folgendermaßen: Der überbordenden Bürokratie in der Recyclingwirtschaft müsse Einhalt geboten werden. Außerdem müsse die Recyclingwirtschaft konsequent dagegen kämpfen, dass sich die Kommunalbetriebe immer weiterer Recyclingströme bemächtigen.

Unterstützt wird Schuy, der Dominique Maguin im Amt ablöst, von zwei Vizepräsidenten: der Spanierin Alicia Garcia-Franco, Generaldirektorin der Spanish Federation for Recovery and Recycling, und dem Franzosen Jean-Philippe Carpentier, dem Präsidenten der französischen Federec.

Quelle: Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen e.V.