Epson stellt PaperLab für Papier-Recycling- und -Produktion auf der CeBIT 2017 vor

434
PaperLab (Foto: Seiko Epson Corporation)

Meerbusch — Der Technologiekonzern Epson präsentiert die Papier-Recyling- und Produktionsmaschine PaperLab auf der CeBIT 2017. Das Epson PaperLab zerfasert Dokumente und produziert daraus neues Papier. Ausgangsmaterial ist gewöhnliches Kopierpapier im A3- und A4-Format. Dieser Papierherstellungsprozess funktioniert mithilfe eines Trockenverfahrens und damit ohne Wasser.

Das PaperLab verkürzt und lokalisiert den Entsorgungs- beziehungsweise Recyclingprozess von Papier und sorgt so für ein nachhaltigeres Bürokonzept. Unternehmen, die ein PaperLab integrieren, können eigenständig Papier in verschiedenen Größen, Stärken, Typen und Farben – von klassischem Büropapier bis hin zu Visitenkarten – produzieren. Verkaufsstart des PaperLab ist in Kürze für den japanischen Markt geplant. Der Vertrieb in anderen Ländern steht noch nicht fest.

„Der Launch des PaperLab unterstreicht die Strategie von Epson, wirklich innovative ökoeffiziente Technologien zu entwickeln, die den Arbeitsplatz und die Arbeitsprozesse in Zukunft verbessern“, kommentiert Minori Usui, Präsident von Epson. „Das PaperLab ermöglicht das Recycling direkt im Büro auf Basis eines Trockenverfahrens und versetzt Unternehmen in die Lage ein eigenes Ökosystem zu schaffen, das die CO2-Emissionen deutlich reduziert. Das System senkt die Kosten für die Recyclinglogistik, zerstört vertrauliche Dokumente sicher und im Vergleich zum herkömmlichen Recyclingprozess wird der Wasserverbrauch erheblich verringert. Der gesamte logistische Aufwand hinter dem alt-gewohnten Recyclingprozess muss neu gedacht werden. “

„Mit der Umweltvision 2050 hat Epson einen klaren Fahrplan für mehr Nachhaltigkeit definiert. Unser Ziel ist, die CO2-Emissionen über die gesamte Lebensdauer unserer Produkte und unserer Services bis 2050 um 90 Prozent zu reduzieren“, so Minoru Usui weiter. Epson hat große Anstrengungen unternommen, die ökologische Auswirkungen seiner Produkte und die der Herstellungsprozesse zu reduzieren. Der aktuelle Epson Nachhaltigkeitsbericht stellt die Erreichung einer CO2-Reduktion von 43 Prozent, einer Verringerung des Abfalls um 33 Prozent und einer Einsparung des Wasserverbrauchs von 55 Prozent dar.

Das PaperLab wird Epson Präsident Minoru Usui – neben weiteren innovativen Technologien für den Arbeitsplatz von Morgen – erstmals auf der IT-Fachmesse in Hannover vom 20. bis 24. März 2017 dem europäischen Fachpublikum vorstellen.

Weitere Informationen zum PaperLab sind unter epson.de erhältlich.

Quelle: Seiko Epson Corporation.