OFRU bietet Recyclinganlagen für Lösemittel nach Industrie 4.0-Standard an

492
Industrie 4.0 bei OFRU Lösemittel-Recyclinganlagen (Foto: obs/OFRU Recycling GmbH & Co. KG)

Alzenau — Die OFRU Recycling GmbH & Co. KG ist als Produzent von „moderner Umwelttechnologie Made-In-Germany“ bekannt. Nun bietet das Unternehmen seine Recyclinganlagen für die Eingliederung in moderne SCADA-Prozessleitsysteme  an. Damit ist beispielsweise eine Thin-Client Steuerung von Maschinen auch vom IPad oder vergleichbaren Geräten und weltweite Fernwartung möglich.

OFRU gehört weltweit zu den führenden Herstellern von Aufbereitungsanlagen für verschmutzte Lösungsmittel. Das Produktprogramm umfasst moderne Destillieranlagen bzw. Vakuumdestillationsanlagen für brennbare und wässrige Lösungsmittel bzw. Reiniger. Indem ORFU seine Recyclinganlagen für Lösemittel auf Vernetzbarkeit mit den unterschiedlichsten Netzteilnehmern der industriellen Welt auslegt, ermöglicht das Unternehmen seinen Kunden, modernste Produktionsstandards umzusetzen. Bei der Herstellung und Weiterverarbeitung hoch angepasster Produkte, die – dank Einbindung in gängige Standards der Industrie 4.0 – speziell auf den Endverbraucher zugeschnitten werden können, sind jeglicher Flexibilität keine Grenzen mehr gesetzt.

Alle Maschinen miteinander in Verbindung

So kann ein Kunde beispielsweise ein beliebiges Produkt direkt auf der Internetpräsenz eines Chemikalienherstellers konfigurieren, bestellen und bezahlen, und gleichzeitig wird im Chemiewerk selbst alles zur Herstellung nötige bereits zusammengetragen und vorbereitet. Ist der Bestellvorgang abgeschlossen, beginnt der eigentliche Produktionsvorgang der Chemikalie (Druckfarbe, Beschichtung, Farben oder Lacke). Die in der Konfiguration enthaltene Rezeptur wird an alle beteiligten Industrieanlagen des Produktionsstandorts gesendet – darunter auch beispielsweise eine ASC-1500 von OFRU Recycling – und die Herstellung des speziell anzufertigenden Produkts bzw. Chemikalie kann beginnen.

Während des Formulierungsprozesses stehen alle Maschinen weiterhin miteinander in Verbindung, wobei die Lösemittel-Recyclinganlage der Serie ASC auf Anfrage der anderen Verbindungsteilnehmer reagiert und bei der Destillation, zum Beispiel von Ethylacetat oder Ethanol, die Temperatur etwa hoch oder runterregelt. All das geschieht vollautomatisiert. Es ist kein Eingreifen des Operators nötig. Dieser sitzt in der Leitzentrale und beobachtet den Prozess über sein SCADA-Prozessleitsystem, an das auch die Lösemittel-Recyclinganlage ASC-1500 angeschlossen ist. SCADA (Supervisory Control and Data Acquisition) bezeichnet das Überwachen und Steuern technischer Prozesse mittels eines Computer-Systems.

Erweiterung der Steuerung über Thin-Client

OFRU stattet seine Recyclinganlagen bereits mit modernen Siemens-Prozessoren aus. Nun ist es für den Operator auch möglich, seine Lösemittel-Recyclinganlage und direkt das ganze Werk mittels einem Thin-Client vom iPad aus zu steuern. Dazu ist keine weitere Anpassung der Anlage selbst nötig, lediglich eine einmalige Installation auf dem iPad und die Lizenzierung des verbundenen Siemens Touch Screen Panels HMI TP1200 Comfort. Das moderne Panel mit Prozessvisualisierung der Lösemittelaufbereitung befindet sich im Schaltschrank, bei Bedarf auch in Ex-geschützter Version in einer EX-Zone.

Sollte ein unerwünschter Zustand auftreten, so ist es für den Supportmitarbeiter in der OFRU-Zentrale möglich, sich über ein VPN-Modem auf die Lösemittel-Recyclinganlage einzuwählen, um eventuelle Anpassungen des Programms oder der jeweiligen Rezeptur vorzunehmen. Auch können so mitgeschriebene Daten von der Steuerung „abgeholt“ werden, um später gesichtet und mit anderen Servicemitarbeitern analysiert zu werden. So ist eine permanente Anpassung der an die vom Kunden geforderte Destillationsleistung möglich.

Quelle: APA-OTS