Fachkunde EfbV/BefErlV: bvse bietet wieder Grundkurs an

1727
Quelle: bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V.

Bonn — Vom 19. bis 22. Mai 2014 bietet der bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V. erneut den Grundkurs Fachkunde EfbV/BefErlV an. Die Teilnehmer lernen die Rechtsgrundlagen für abfallwirtschaftliche Tätigkeiten kennen und vertiefen ihre Kenntnisse in den Bereichen Nachweisführung, Transport, Entsorgungsfachbetrieb, Produktverantwortung, Abfalleigenschaften und Entsorgungsanlagen. Viele hochkarätige Dozenten stehen für Fragen zur Verfügung. Lehrgangsinhalte und Lernziele entsprechen der LAGA-Vollzugshilfe „Anerkennung von Fachkundelehrgängen“ in der überarbeiteten Fassung vom 3.7.2007.

1. Rechtsgrundlagen für abfallwirtschaftliche Tätigkeiten
Lernziel: Die Teilnehmenden kennen die Rechtssystematik und -hierarchie im Allgemeinen und speziell im Abfallrecht. Grundkenntnisse über die Inhalte des Abfallrechts und des dazu gehörenden untergesetzlichen Regelwerkes sind vorhanden, ebenso der benachbarten Rechtsgebiete. Strafrechtliche und ordnungsrechtliche sowie haftungsrechtliche Vorschriften sind bekannt.

2. Nachweisführung
Lernziel: Die Teilnehmenden kennen die Vorschriften zur Nachweisführung und sind in der Lage, die entsprechenden Vordrucke auszufüllen. Der Umgang mit dem Abfallverzeichnis sowie die Registerpflichten aller Beteiligten sind bekannt. Des Weiteren verfügen die Teilnehmenden über Kenntnisse zur elektronischen Nachweisführung, deren Anforde­rungen, Notwendigkeit und Möglichkeiten sowie zu den Übergangsbestimmungen und Ausnahmeregelungen.

3. Transport, Vermittlung
Lernziel: Vertiefte Kenntnisse über die abfallrechtlichen Vorschriften zum innerdeutschen und grenzüberschreitenden Transport liegen vor. Kenntnisse zum Gefahrgutrecht und zu den Vorschriften zum Güterkraftverkehr sowie der Sicherheitsvorschriften bei der Beförderung von Abfällen liegen vor.

4. Entsorgungsfachbetrieb
Lernziel: Die Teilnehmenden kennen die Anforderungen an Entsorgungsfachbetriebe, die Wege zur Erlangung des Status „Fachbetrieb“ und die sich daraus ergebenden Vorteile.

5. Produktverantwortung
Lernziel: Die Teilnehmenden kennen die produktbezogenen Vorschriften, Rückgabe-, Wiederver­wendungs- und Verwertungsmöglichkeiten und –pflichten sowie Pfandregelungen. Es sind Kenntnisse zur Kennzeichnung von Erzeugnissen, zur Quotenregelung und zu den Pflichten innerhalb der Systeme vorhanden.

6. Abfalleigenschaften und Charakteristik
Lernziel: Ausreichende Kenntnisse über Abfallzusammensetzung und –konsistenz und über die chemischen, biologischen und physikalischen Eigenschaften sowie Stoffparameter sind vorhanden, um damit Abfälle identifizieren und benennen zu können sowie um Umwelt­auswirkungen und sonstige Gefahren erkennen und verhindern zu können. Die Teilneh­menden kennen die Verknüpfung zwischen AVV und Gefahrstoffrecht.

7. Entsorgungsanlagen
Lernziel: Die Teilnehmenden kennen die unterschiedlichen Zulassungsverfahren für Abfallentsor­gungsanlagen und die rechtlichen und technischen Anforderungen an die Errichtung und den Betrieb der verschiedenen Abfallentsorgungsanlagen. Arbeitsschutz, der Schutz Dritter und die besonderen Umweltschutzbelange sind bekannt. Die Teilnehmenden besitzen Kenntnisse über die wichtigsten Verwertungsmöglichkeiten und die dabei geltenden Anforderungen.

Weitere Informationen sind unter bvse.de erhältlich.

bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V.