Ein Zukunftsmarkt: Union unterstützt dt. Umweltwirtschaft mit Exportinitiative

449
Quelle: CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag

Berlin — In der Bereinigungssitzung hat der Haushaltsausschuss des Bundestages erneut 5 Millionen Euro für die Exportinitiative von Umwelttechnologien bereitgestellt. Hierzu erklärte der haushaltspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Eckhardt Rehberg: „Gerade im Hinblick auf die am Montag begonnene Umweltkonferenz in Marrakesch ist dies ein deutliches Zeichen, deutsche Technologie in Dritte-Welt-Staaten und Schwellenländern für den globalen Klimaschutz fruchtbar zu machen.“

Der zuständige Berichterstatter im Haushaltsausschuss, Christian Hirte, kommentierte: „Deutschland ist Exportweltmeister im Umweltschutz. Diese Position müssen wir halten. Umweltschutzgüter sind ein Zukunftsmarkt. Mit der Exportinitiative können Unternehmen ihr Know-How weiter erfolgreich international vermarkten und gleichzeitig eine nachhaltige Entwicklung vorantreiben.“

Ziel der „Exportinitiative Umwelttechnologien“ ist die Verbreitung von Umweltwissen, Umweltbewusstsein und Kapazitätsaufbau als Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung sowie der Erschließung weltweiter Absatzmärkte für deutsche Umwelt- und Effizienztechnologien. Damit soll im Rahmen konkreter Projekte die Voraussetzung dafür geschaffen werden, dass deutsche Produkte im Bereich der Umwelttechnologien nachgefragt werden und dafür nachhaltige Strukturen beziehungsweise Infrastrukturen vorhanden sind. Gefördert werden also weniger Produkte als solche, sondern innovative und integrale Lösungen.

Quelle: CDU/CSU – Bundestagsfraktion