VDI veröffentlicht Richtlinie zu Planung, Errichtung und Betrieb von Altholzanlagen

543
Altholz (Foto: O. Kürth)

Düsseldorf — Der Verein Deutscher Ingenieure hat eine neue Richtlinie VDI 4087 zu Planung, Errichtung und Betrieb von Altholzanlagen herausgegeben. Zu ihrer inhaltlichen Ausgestaltung sowie an Einrichtungen zum Lagern, Behandeln und Umschlagen von Althölzern zum Zweck der Verwertung stellen die deutschen Bundesländer unterschiedliche Anforderungen bei Genehmigung und Vollzug. Diese unterschiedlichen Anforderungen können im Rahmen von Genehmigungsverfahren und im Vollzug zu Wettbewerbsverzerrungen und zu zeitlichen Verzögerungen bei Investitionen führen.

Die Anwendung dieser Richtlinie soll dazu beitragen, ein einheitliches Vorgehen bei Genehmigungsverfahren, im Vollzug und in der Überwachung in Deutschland sicherzustellen. Die Richtlinie wendet sich an Betreiber, Planer, Anlagenbauer und zuständige Behörden. Soweit Dritte im Einwirkungsbereich der Anlagen und Einrichtungen von Altholzanlagen betroffen sind, findet diese Richtlinie ebenfalls Anwendung.

Die Richtlinie beschreibt den Stand der Technik und gilt für stationäre, mobile und semi-mobile Anlagen sowie für Nebenanlagen anderer Industriebereiche, wie Spanplattenwerke oder Kraftwerke in denen Altholz gelagert, behandelt oder umgeschlagen wird. Die Anforderungen der Richtlinie bilden die Grundlage für Planung, Errichtung und Betrieb von Altholzanlagen sowie für den Vollzug.

Weitere Informationen sowie das Bestellformular sind unter vdi.de erhältlich.

Quelle: VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V.