MAX Automation AG: niedrige Nachfrage nach Recycling- und Aufbereitungslösungen

930
Quelle: MAX Automation AG

Düsseldorf — Der Vorstand der MAX Automation AG hat nach vorläufigen Berechnungen für das dritte Quartal seine Umsatz- und Ergebniserwartungen für das Geschäftsjahr 2016 nach unten angepasst. Grund ist eine rückläufige Umsatz- und Ergebnisentwicklung in den ersten neun Monaten, die wesentlich aus einem unbefriedigenden Geschäftsverlauf im Konzernbereich Umwelttechnik resultierte. Dabei wirkten sich der anhaltend niedrige Ölpreis und eine damit verbundene niedrige Nachfrage nach Recycling- und Aufbereitungslösungen, vor allem in den USA, aus. Der Konzernumsatz belief sich im dritten Quartal auf ca. 74,3 Mio. Euro (Q3 2015: 95,9 Mio. Euro).

Der Gesellschaft gehört auch die Vecoplan-Gruppe an, ein weltweit führender Anbieter für Systeme und Komponenten für die Aufbereitung von Holz und Reststoffen im Produktions- und Wertstoffkreislauf. Das Unternehmen ist Spezialist für die Zerkleinerung und Aufbereitung von Primär- und Sekundärrohstoffen. Als Systemanbieter entwickelt, konstruiert und fertigt das Unternehmen komplexe Maschinen und Anlagen in den Geschäftsbereichen Holz (Holz, Biomasse und Pelletierung), „Waste“ (Haus- und Gewerbeabfälle, Ersatzbrennstoffe und Zementindustrie) und Recycling (Papier, Kunststoffe und Spezialanwendungen).

Der Vorstand hat im Konzernbereich Umwelttechnik Gegenmaßnahmen eingeleitet. Dazu zählt insbesondere eine Kapazitätsanpassung an derzeitige Marktverhältnisse. Damit verbundene Aufwendungen werden im vierten Quartal teilweise zu entsprechenden Rückstellungen führen. Ziel ist es, in diesem Geschäftsbereich ab 2017 auch bei einer niedrigeren Umsatzbasis wieder angemessene Ergebnisse zu erwirtschaften.

Vor dem Hintergrund dieser Entwicklungen geht der Vorstand für das Gesamtjahr 2016 nunmehr von einem Konzernumsatz von 340 bis 350 Mio. Euro (bislang 370 bis 390 Mio. Euro) aus, verbunden mit einem Konzern-EBIT vor PPA-Abschreibungen von 18 bis 20 Mio. Euro (bislang mindestens 24 Mio. Euro).

Der Zwischenbericht der Gesellschaft über die ersten neun Monate 2016 wird wie geplant ab dem 14. November 2016 auf der Website unter maxautomation.de abrufbar sein.

Quelle: MAX Automation AG