120 Jahre: Schweizer Entsorgungs- und Recyclingpionier Lottner feiert Jubiläum

479
Foto: Lottner AG

Basel, Schweiz — Seit seiner Gründung im Jahr 1896 hat sich die heutige Lottner AG vom Basler Handelshaus zum Schweizer Spezialisten für die nachhaltige Verwertung von Rohstoffen gewandelt. Das Unternehmen zeigt sich zum Jubiläum mit einem frischen Auftritt und strebt weiteres Wachstum an allen Standorten in der ganzen Schweiz an.

Am 28. Oktober feierte das Nordwestschweizer Traditionsunternehmen Lottner sein 120-jähriges Bestehen. Über 150 Personen – darunter viele langjährige Kunden, Lieferanten und Partner des bedeutenden Schweizer Entsorgungs- und Recyclingpioniers – nahmen an der Feier im Kunstmuseum Basel teil. Dabei präsentierte das Unternehmen auch sein neues Erscheinungsbild.

Teil des Alltags, aber nicht alltäglich

Durch zahlreiche Firmengründungen und Übernahmen in der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts ist aus Lottner die Unternehmensgruppe Paprec Schweiz mit insgesamt sieben Gesellschaften gewachsen. Zu Paprec Schweiz zählen neben der Lottner AG sechs weitere Spezialunternehmen mit Standorten in Basel, Birsfelden, Buchrain, Dällikon und Genf .

Seit 2010 gehört die ehemalige Lottner Gruppe zum französischen Recycling-Konzern Paprec Group. Christophe Gence, Verwaltungsrat-Delegierter und CEO von Paprec Schweiz, betonte in seiner Rede die grossen Vorteile dieser Zugehörigkeit: Sie habe es ermöglicht , in neue Anlagen zu investieren, Technologien anzupassen und die Firma als Hersteller von Rohstoffen konkurrenzfähig zu machen.

Christophe Gence zeigte sich stolz über den eindrücklichen Wandel des Unternehmens vom Papier-, Karton- und Altkleiderhändler zum innovativen Gesamtentsorger: „Der Firmengründer Robert Lottner war ein Visionär im Recycling-Geschäft. Unsere Mitarbeiter, Fahrzeuge und Recyclingparks sind in 120 Jahren für viele Schweizer ein unverzichtbarer Teil des privaten und beruflichen Alltags geworden. Lottner investiert kontinuierlich in innovative und nachhaltige Verwertungslösungen für Unternehmen, Gemeinden sowie Haushalte und schreibt so die eindrückliche Erfolgsgeschichte unserer Unternehmensgruppe weiter.“

Neue Angebote dank 120 Jahren Erfahrung

Ein Beispiel für die Innovationskraft zeigt sich an neuartigen Projekten zur besseren Verwertung von Kunststoffabfällen aus Verpackungsmaterialien, die gegenwärtig meist mit dem Hauskehricht entsorgt werden. Ein Pilotprojekt mit der Gemeinde Allschwil läuft erfolgreich seit Februar 2016 und hat schweizweit für Aufsehen gesorgt. Auch bei den Dienstleistungen für Geschäftskunden hatte die Gruppe um Lottner jüngst Neuigkeiten zu berichten: Die Tochterfirmen Reisswolf AG und Data EX 4000 AG haben als erste Schweizer Anbieter von Datenvernichtungslösungen die Zertifizierung nach DIN-Qualitätsstandard 66399 erhalten. Darüber hinaus hat Paprec Schweiz über Jahre in die Modernisierung ihrer Flotte investiert, die heute teilweise aus Hybridfahrzeugen besteht.

Quelle: Lottner AG