Entsorgungs- und Recyclingwirtschaft: 8 Prozent mehr Investitionen in Umweltschutz

415
Quelle: BDE

Berlin — Die deutsche Entsorgungs- und Recyclingwirtschaft wird immer grüner. Das ist das Ergebnis einer Auswertung von aktuellen Daten des Statistischen Bundesamtes durch BDE•research, der volkswirtschaftlichen Abteilung des BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Rohstoff- und Wasserwirtschaft e. V..

BDE-Präsident Peter Kurth bilanzierte: „Mit einem Volumen von 1,1 Milliarden Euro hat die Branche ihre Investitionen in den Umweltschutz um 8 Prozent gesteigert. Die Investitionen im Bereich Klima- und Gewässerschutz wurden sogar um 35 Prozent gesteigert. Diese beachtlichen Zahlen sind ein Beleg dafür, dass unsere Unternehmen ein bedeutender Bestandteil der Green Economy in Deutschland sind.“

Kurth betonte außerdem die wichtige Rolle der kleinen und mittleren Unternehmen, wenn es um grüne Investitionen geht: „Von den 840 Millionen Euro Gesamtinvestitionen der kleinen und mittleren Unternehmen sind 725 Millionen in den Umweltschutz geflossen. Das entspricht einer Quote von 86 Prozent. Das ist ein eindeutiges Zeichen dafür, dass die mittelständischen und kleinen Unternehmen die Triebfeder für Umweltschutzinvestitionen sind.“

Das Statistische Bundesamt hat die zugrunde liegenden Daten am 26.10.2016 veröffentlicht. Die Bezugsjahre sind 2012 beziehungsweise 2013.

Quelle: BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e. V.