Bundeskanzlerin beruft Rat für Nachhaltige Entwicklung neu

594
Quelle: Rat für Nachhaltige Entwicklung

Berlin — Bundeskanzlerin Angela Merkel hat den Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) neu berufen. Künftig gehören dem 15-köpfigen Rat sieben Frauen und acht Männer an. Die Ratsmitglieder wählen ihren Vorsitz in der konstituierenden Sitzung aus ihrer Mitte. In seiner Arbeit unterstützt den Rat die Geschäftsstelle unter Leitung des Generalsekretärs Prof. Dr. Günther Bachmann.

Erstmals in den Rat berufen werden:

  • Ulla Burchardt (MdB a. D.)
  • Katherina Reiche (Parlamentarische Staatssekretärin a.D., MdB a. D., Hauptgeschäftsführerin Verband kommunaler Unternehmen e. V. VKU)
  • Dr. Werner Schnappauf (Bayerischer Staatsminister für Umwelt, Gesundheit,Verbraucherschutz a. D., Hauptgeschäftsführer Bundesverband der Deutschen Industrie BDI a. D.)
  • Prof. Dr. Ulrich Schraml (Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg, Freiburg i. Br.)
  • Achim Steiner (Exekutivdirektor United Nations Environment Programme UNEP a. D., Direktor Oxford Martin School)
  • Heidemarie Wieczorek-Zeul (MdB a. D., Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung a. D.)

Erneut berufen werden:

  • Prof. Dr. Alexander Bassen (Professor für Betriebswirtschaftslehre Universität Hamburg)
  • Kathrin Menges (Personalvorstand Henkel)
  • Alexander Müller (Beigeordneter Generaldirektor FAO a. D, Staatssekretär BMVEL a. D., Managing Director TMG. Think-Tank for Sustainability and Study Lead TEEBAgriFood)
  • Prof. Dr. Lucia Reisch (Copenhagen Business School, Vorsitzende Sachverständigenrat für Verbraucherfragen)
  • Dr. Imme Scholz (stellvertretende Direktorin des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik DIE)
  • Prof. Dr. Wolfgang Schuster (Oberbürgermeister Stuttgart a. D., Vorsitzender DeutscheTelekom Stiftung)
  • Marlehn Thieme (Vorsitzende ZDF-Fernsehrat, Mitglied EKD)
  • Olaf Tschimpke (Präsident Naturschutzbund Deutschland e.V. NABU)
  • Prof. Dr. Hubert Weiger (Vorsitzender Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. BUND)

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung wurde erstmals im April 2001 berufen. Dem Rat gehören 15 Personen des öffentlichen Lebens an. Die Aufgaben des Rates sind die Entwicklung von Beiträgen für die Umsetzung der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie, die Benennung von konkreten Handlungsfeldern und Projekten sowie Nachhaltigkeit zu einem wichtigen öffentlichen Anliegen zu machen. In der Wahl seiner Themen und Aktionsformen ist der Rat unabhängig.

Quelle: Rat für Nachhaltige Entwicklung