Grüner Punkt stellt Innovationen auf der Messe K in Düsseldorf vor

1383
Quelle: DSD - Duales System Holding GmbH & Co. KG

Köln — Mit einer Reihe von Innovationen startet der Grüne Punkt auf der diesjährigen Messe K in Düsseldorf. Die Unternehmensgruppe stellt neuartige Regranulate der Marke Systalen vor, die sich für transluzente Verkaufsverpackungen im Wasch-, Putz- und Reinigungsmittelbereich eignen. Die Granulate aus hochverdichtetem Polyethylen (HDPE) sind aus Kunststoffabfällen aus dem dualen System (Gelber Sack, Gelbe Tonne) gewonnen, sie sind geruchlos und transparent oder rein weiß. Mehrere namhafte Hersteller setzen diese Granulate ein – Werner & Mertz hat für seine aus Systalen hergestellten Verpackungen kürzlich den Deutschen Verpackungspreis in Gold erhalten.

„Was noch vor wenigen Jahren einfach nur Abfall war, wird immer mehr zu einer wertvollen Rohstoffquelle“, sagt Michael Wiener, CEO der Duales System Holding. „Gleichzeitig wächst das Bewusstsein dafür, dass das Recycling von Verpackungen dank seiner besonders guten CO2-Bilanz einen zentralen Baustein für das Erreichen der Klimaziele darstellt. Diese Entwicklungen zeigen ganz klar, dass wir auf dem Weg zu einer echten Kreislaufwirtschaft große Fortschritte machen“.

„Systalen Granulate ermöglichen hochwertige Produkte und schonen dabei Umwelt und Ressourcen“, betont auch Dr. Markus Helftewes, Geschäftsführer des Grünen Punkts. „Wir zeigen auf unserem Stand auf der Messe K, was heute im Kunststoffrecycling möglich ist und wie wir uns die weiteren Fortschritte vorstellen.“ Dazu gehören Ökoprofile für alle Systalen-Granulate, die genau beziffern, welchen Vorteil der Einsatz von Systalen gegenüber Granulaten aus neuem Kunststoff bietet. Die Ökoprofile wurden in enger Zusammenarbeit mit ifeu Institut für Umweltforschung Heidelberg errechnet und zeigen, dass der Einsatz von Systalen bis zu 50 Prozent der Treibhausgasemissionen bei der Herstellung von Kunststoffprodukten einspart.

Am Stand des Grünen Punkts können Systalen-Granulate, -Flakes sowie Produkte aus Systalen besichtigt und in die Hand genommen werden. Darüber hinaus lässt sich ihre Herstellung von der Sortierung über die Aufbereitung bis zur Compoundierung virtuell verfolgen. Möglich machen das „CycleSpaces“, die virtuelle Umgebung mit neuester 3-D-Visualisierungstechnik. „CycleSpaces“ geben auch einen Einblick in das Technikum des Grünen Punkts, in dem in enger Zusammenarbeit mit den Kunden neue Systalen-Produkte entwickelt und getestet werden.

Flankiert wird der Messeauftritt des Grünen Punkts von der Vorstellung einer neuen Studie des RWI – Leibniz Instituts für Wirtschaftsforschung. Das RWI hat den ökonomischen Nutzen des dualen Systems erforscht und sich insbesondere mit dem heutigen Markt und den künftigen Entwicklungschancen des Kunststoffrecyclings befasst. Die Studie wird am 20. Oktober auf der Messe K in Düsseldorf exklusiv vorgestellt – nähere Informationen dazu gibt es auf dem Messestand des Grünen Punkts.

Der Grüne Punkt auf der Messe K in Düsseldorf vom 19. bis 26. Oktober 2016, Eingang Nord / 01.

Quelle: DSD – Duales System Holding GmbH & Co. KG