VBS-Jahrestagung: Unterstützung gegen Rekommunalisierung durch BdSt

1387
Staatsministerin Ulrike Scharf MdL mit VBS-Präsident Otto Heinz (Foto: VBS)

München — Am vergangenen Wochenende hielt der Verband der Bayerischen Entsorgungsunternehmen e. V. (VBS) seine Jahrestagung in Bad Wörishofen ab. Unterstützung erfuhr der VBS durch die klaren ordnungspolitischen Aussagen von Reiner Holznagel, Präsident des Bundes der Steuerzahler, der sich deutlich gegen den Trend zur kommunalen Verstaatlichung der Hausmüllabfuhr stellte.

Die Festrede hielt in diesem Jahr Bayerns Umweltministerin Ulrike Scharf. Staatsministerin Scharf führte aus, dass Bayern mit einer Verwertungsquote von über 70 Prozent einen Spitzenplatz belege und damit auf dem Weg in eine Recyclinggesellschaft sei. Damit leiste die bayerische Abfallwirtschaft einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Umwelt. Lobend hob die Staatsministerin das Engagement des VBS als Partner der Bayerischen Klima-Allianz hervor. VBS-Präsident Otto Heinz mahnte in seiner Begrüßung eine zügige Lösung bei der aktuellen Entsorgungsproblematik von HBCD-haltigem Dämmmaterial an.

Durch die deutlichen ordnungspolitischen Aussagen von Reiner Holznagel, Präsident des Bundes der Steuerzahler (BdSt), erfuhr der VBS prominente Unterstützung in seinem Kampf gegen den aktuellen Trend zur Verstaatlichung der Hausmüllabfuhr in den Kommunen – der sogenannten „Rekommunalisierung“. So steht der Steuerzahlerbund dem Eingreifen der Kommunen in die Privatwirtschaft grundsätzlich kritisch gegenüber.

Ein Höhepunkt der diesjährigen Tagung war die öffentliche Hauptveranstaltung. Unter dem Motto „Unternehmensphilosophien in der Entsorgungswirtschaft – gestern, heute, morgen“ diskutierten die BDE-Altpräsidenten Norbert Rethmann und Gustav Dieter Edelhoff mit VBS-Altpräsident Reinhard Büchl und VBS-Präsident Otto Heinz. Auf große Zustimmung stieß der Hinweis von Norbert Rethmann, der wenig von seitenlangen, detaillierten Compliance-Regeln zur guten Unternehmensführung hält, und stattdessen seinen Unternehmerkollegen eine Orientierung an der Bergpredigt und den 10 Geboten empfahl.

Die Mitgliederversammlung wählte erneut einstimmig Herrn Richard Meindl zum Vizepräsidenten. Gewählt wurde ferner der erweiterte Vorstand mit Reiner Büchl, Michael Buchheit, Frank Gärtner, Matthias Harms und Markus Wittmann. Die Jahrestagung war mit 320 Teilnehmern sehr gut besucht. Neben den Mitgliedern nahmen zahlreiche geladene Gäste aus Politik, Verwaltung, befreundeten Verbänden und diverser weiterer Institutionen an der Tagung teil.

Quelle: Verband der Bayerischen Entsorgungsunternehmen e.V. Kreislaufwirtschaft und Städtereinigung