Sprout: Mal- und Zeichenstifte für Grundschüler zum Einpflanzen

530
Eingepflanzter Bleistift (Foto: Sprout)

Berlin — Jedes Schuljahr fällt bei Grundschülern durch Schreiben und Zeichnen einiges an Müll in Form heruntergeschriebener Stifte an. Um diesem Problem entgegenzuwirken, bietet das dänische Startup Sprout nachhaltige Stifte an, die nach ihrer Verwendung eingepflanzt werden können.

Pünktlich zum Beginn des neuen Schuljahres gibt es von Sprout nun die School Box speziell für Kinder. Neben pflanzbaren Bunt- und Bleistiften enthält die Box Anspitzer, ein Malbuch, ein Mäppchen für die Stifte und einen kleinen Rucksack, in dem alles verstaut werden kann. Statt eines Radiergummis befinden sich am Ende von Sprout-Stiften kleine, biologisch abbaubare Samenkapseln, aus denen z.B. Tomaten, Basilikum, Chili, Lavendel oder Sonnenblumen wachsen, wenn sie in die Erde gesteckt und bewässert werden. Auch bei der Produktion achtet das Unternehmen auf Nachhaltigkeit: Das für die Stifte und Anspitzer verwendete Holz stammt aus verantwortungsvoll bewirtschafteten, FSC-zertifizierten Wäldern.

Michael Stausholm, Gründer und CEO von Sprout, über das Schul-Paket: “Mit den Sprout-Produkten machen wir Nachhaltigkeit greifbar und können auf simplem Weg zeigen, wie die Wiederverwendung von Produkten und damit die Schonung von Ressourcen aussehen kann. Unser Back-to-School Kit setzt dabei bei den Jüngsten an – Nachhaltigkeit muss nicht kompliziert sein, sondern kann Spaß bereiten.”

Monatlich werden mittlerweile über 450.000 Bunt- und Bleistifte in 60 verschiedenen Ländern verkauft. Sprout wurde mit dem deutschen GreenTec Award ausgezeichnet und ist Teil des Earth Day Network.

Weitere Informationen über Sprout sind unter sproutworld.com erhältlich.

Quelle: Sprout Europe ApS