Manche mögen`s heiß: Verschweißbleche aus neuem Hardox HiTemp

487
Hardox Verschweißblech im Einsatz (Foto: SSAB)

Stockholm, Schweden — Mit dem neuen Hardox HiTemp ergänzt SSAB seine Produktpalette von Hardox Verschleißblechen. Der neue Hardox HiTemp erfüllt eine wichtige Anforderung in puncto Verschleißbeständigkeit: Er widersteht abrasiven Bedingungen in Umgebungen mit hohen Temperaturen.

Hardox ist ein verschleißbeständiger Stahl mit einem – laut Hersteller – hervorragenden Ruf in aller Welt. Er verbessert die Produktivität und verlängert seit über 40 Jahren die Lebensdauer von Produkten in zahlreichen Industriezweigen. Über die Jahre ist Hardox kontinuierlich weiterentwickelt worden, um immer neue Maßstäbe bei Festigkeit und Zähigkeit zu setzen.

Wie jetzt der neue Hardox HiTemp mit verbesserten Materialfähigkeiten. Herkömmliche vergütete verschleißbeständige Stähle verzeichnen nach Aussage von SSAB einen Härteverlust bei hohen Temperaturen im Bereich von 300 bis 500 °C. Bislang seien alternative Lösungen für Anwendungen mit hohen Temperaturen kostspielig und zudem kompliziert bei der Verarbeitung gewesen. Die ausgezeichnete Performance von Hardox HiTemp Verschleißblech bei hohen Temperaturen werde hingegen durch die Verwendung von hochwertigen Rohmaterialien in Kombination mit einem sorgfältig kontrollierten Herstellungsprozess erzielt.

Hardox HiTemp kann mit Hilfe derselben Maschinen und Technologien wie andere Hardox-Güten und wie herkömmlicher Stahl geschnitten, geschweißt, kaltumgeformt und bearbeitet werden.

Daher gilt nach Ansicht von SSAB Hardox HiTemp als perfekte Wahl bei Verschleißanwendungen mit hohen Temperaturen – in der Recycling- und Asphaltbranche ebenso wie in Prozessindustrien wie Stahl, Zement und Kohlekraftwerken.

Quelle: SSAB