Rethinking Plastics – Programmvorschau zur 11. European Bioplastics Konferenz 2016

467
Logo: European Bioplastics Conference
Berlin — Nur noch knapp zwei Monate sind es bis zur 11. European Bioplastics Konferenz am 29. und 30. November 2016 in Berlin und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Das Programm für die zweitätige Veranstaltung lockt mit neuen Gesichtern und spannenden Entwicklungen im Bereich Politik und neuen Material- und Produktinnovationen.

Unter dem Motto „Rethinking Plastics“ wird sich das diesjährige Programm des führenden Branchen- und Netzwerktreffens der Biokunststoffbranche in Europa dem Beitrag der Branche zum Wandel hin zu einer nachhaltigen und ressourcenschonenden Kunststoffwirtschaft widmen. Themenschwerpunkte der Konferenz bilden die aktuellen politischen Entwicklungen auf EU-Ebene, Material- und Produktinnovationen, Fortschritte im Bereich Standardisierung und Kennzeichnung, erneuerbare Rohstoffe, Entsorgung, sowie Einblicke in die Marken- und Verbraucherperspektive. Auf den Gewinner des 11. Annual Global Bioplastics Award, vergeben durch das Bioplastics Magazine, kann man wie immer gespannt sein.

Das komplette vorläufige Programm der Konferenz finden Sie online unter: www.conference.european-bioplastics.org

Ausgewählte Höhepunkte in diesem Konferenzjahr:
• Hugo Maria Schally, Europäische Kommission, Generaldirektion Umwelt, Leiter der Einheit für nachhaltige Produktion und nachhaltiger Verbrauch;
• Waldemar Kütt, Europäische Kommission, Generaldirektion Forschung & Innovation, Leiter der Einheit für biobasierte Produkte;
• Rob Opsomer, Ellen MacArthur Foundation;
• Sabine Wirén-Lehr, Tetra Pak International;
• Peter O’Sullivan, HENKEL Ireland, Packaging Engineering Europe;
• Alexia Roma, Technoscentre Renault;
• Stepanie Triau, bioserie;
• Enrique Moliner, AIMPLAS;
• Chinnawat Srirojpinyo & Ryuichiro Sugimoto, PTT MCC Biochem Joint Venture of PTT and Mitsubishi Chemical Corporation;
• und viele mehr.

Weitere Höhepunkte sind die Präsentation der aktuellen Marktdaten der Biokunststoffindustrie für  2016, ein Ausblick auf den Biokunststoffmarkt in Europa sowie eine Paneldiskussion zum „Potenzial von Biokunststoffen in der Neuen Kunststoffwirtschaft“. Rob Opsomer von der Ellen MacArthur Foundation wird die Diskussion moderieren, an der unter anderem NGO-Vertreter wie Piotr Barczak vom Europäischen Umweltbüro und Delphine Lévi-Alvarès von Zero Waste teilnehmen werden. Eine weitere Diskussionsrunde zur „Zukunft der europäischen Abfallwirtschaft“ wird einen Blick auf die Notwendigkeit einer effizienteren Abfallverwertung werfen und die Rolle, die innovative Materialien wie Biokunststoffe dabei spielen – ohne Zweifel ein Thema von zentraler Bedeutung.

Das Programm zur 11. European Bioplastics Konferenz wird durch eine Vielzahl von Netzwerkgelegenheiten sowie einer Ausstellung ergänzt. Mehr als 350 Teilnehmer, Sprecher, und Aussteller werden auch in diesem Jahr wieder erwartet. Wir möchten unseren Partnern und Sponsoren danken, vor allem der BASF, dem offiziellen Platinsponsor der 11. European Bioplastics Konferenz, für ihre Unterstützung und ihr Engagement für den Fortschritt unserer Branche.

Bei Interesse, an der Konferenz teilzunehmen oder sich als Aussteller oder Sponsor zu beteiligen, finden Sie alle Informationen auf der Konferenzwebsite www.conference.european-bioplastics.org oder kontaktieren Sie European Bioplastics direkt unter conference(at)european-bioplastics.org.

Eindrücke und Fotos von der 10. European Bioplastics Konferenz 2015 finden Sie unter: http://www.european-bioplastics.org/news/multimedia-pictures-videos/

Quelle: European Bioplastics