Verpackungsgesetz: Zentek begrüßt Stärkung der Kreislaufwirtschaft

466
Quelle: Zentek

Köln — Der Kölner Entsorgungsdienstleister Zentek begrüßt die Weiterentwicklung der Verpackungsverordnung zu einem Verpackungsgesetz: „Der vorliegende Entwurf mit seinen durchaus ambitionierten Recyclingquoten bedeutet eine klare Stärkung des Recyclings in Deutschland“, äußerte sich der Geschäftsführer Dirk Peter zu einem Referentenentwurf des neuen Verpackungsgesetzes.

Kernpunkte des Gesetzesentwurfs sind die Einführung von höheren Recyclingquoten der eingesammelten Verpackungsfraktionen sowie die Einrichtung einer zentralen Stelle: „Wir begrüßen die Weiterentwicklung zu einem Verpackungsgesetz mit einer starken zentralen Stelle, deren Ausgestaltung aber noch intensiv diskutiert werden muss“, unterstreicht Peter. Die Einbindung des Know-hows der gemeinsamen Stelle der Dualen Systeme in die neue zentrale Stelle sei ein wichtiger Schritt um eine effektive Kontrolle des Systems zu gewährleisten.

Auch die erhöhten Recyclingziele werden von dem Unternehmen begrüßt; man wünsche sich aber eine stufenweise Anhebung: „Die hohen Recyclingquoten sind gut und richtig: Sie tragen dazu bei, mehr Wertstoffe im Kreislauf zu halten. Dazu muss aber auch die Verantwortung über die Gestaltung der Erfassungssysteme stärker von den Dualen Systemen mitgestaltet werden – schließlich tragen diese auch die Verantwortung für die Erfüllung der Ziele“, machte Peter klar.

Weitere angestrebte Fortschritte bei der Verpackungsentsorgung seien im Gesetzesentwurf aufgegriffen worden. Zusätzliche Anpassungen blieben jedoch noch erforderlich, heißt es auch in einer Stellungnahme, die das Unternehmen gemeinsam mit drei anderen Betreibern Dualer Systeme dem Umweltministerium zukommen ließ.

Quelle: Zentek