Halbjahres-Bilanz 2016: Glasindustrie zeigt sich erfolgreich und innovativ

498
Behälterglas (Foto: Aktionsforum Glasverpackung)

Düsseldorf — Pünktlich zum Messestart der Düsseldorfer glasstec meldet der Bundesverband Glasindustrie e.V. (BV Glas) ein erfreuliches Umsatzplus zium Start in das Jahr 2016. Besonders bemerkenswert: Der Inlandsumsatz zieht wieder an, nachdem im Jahr 2015 sämtliche Wachstumsimpulse aus dem Auslandsgeschäft generiert wurden.

Somit herrscht gute Stimmung bei den Glasherstellern: Nahezu alle Branchen ziehen für den Zeitraum Januar bis Juni 2016 eine positive Bilanz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Und auch das Gesamtergebnis kann sich sehen lassen: Insgesamt setzte die Glasindustrie im 1. Halbjahr 2016 rund 4,38 Mrd. € um und steigerte ihr Ergebnis im Vergleich zu 2015 um 3,7 Prozent. Inlands- und Auslandsumsatz zeigten sich im Wachstum wieder ausgeglichen. Der Inlandsumsatz legte um 3,8 Prozent auf 2,56 Mrd. € zu, der Auslandsumsatz stieg um 3,6 Prozent auf 1,82 Mrd. €.

Der Trend zieht sich durch alle Branchen, mit Ausnahme des Segments Flachglasherstellung. Hier zeigt sich der Auslandsumsatz nach wie vor deutlich stärker als der Inlandsumsatz bei einem insgesamt positiven Gesamtergebnis: Die Branche verzeichnete einen Zuwachs von 3,1 Prozent auf 503 Mio. €. Der Auslandsumsatz stieg um 14,4 Prozent auf 273 Mio. €, während der Inlandsumsatz um 7,7 Prozent auf 230 Mio. € sank.

Inlandsumsätze gestiegen

Die Flachglas-Veredeler folgen dagegen dem Trend. Ihr Gesamtergebnis von 1,63 Mrd. € (plus 4,8 Prozent) geht vor allem auf den starken Inlandsumsatz zurück (plus 6,7 Prozent / 1,07 Mrd. €). Auch der Auslandsumsatz stieg an (plus 1,2 Prozent / 563 Mio. €). Bei den Flachglas-Veredelern macht sich damit bereits das starke Anziehen der Konjunktur im Bau- und Automotivebereich bemerkbar.

Die Hersteller von Glasfasern blicken auf ein besonders erfolgreiches Halbjahr zurück. Der Umsatz der Branche stieg um 13,8 Prozent auf 440 Mio. €, Inland und Ausland zeigten sich dabei beide stark im Wachstum. Der Inlandsumsatz stieg um 15,4 Prozent auf 273 Mio. €; der Auslandsumsatz wuchs ebenfalls stark um 11,3 Prozent auf 167 Mio. €.

Ein ähnliches Bild zeigt sich bei der Spezialglasindustrie: Bei einem Gesamtumsatz von 625 Mio. € (plus 4,7 Prozent) verteilen sich 185 Mio. € auf den Inlandsumsatz (plus 6,7 Prozent) und 440 Mio. € auf den Auslandsumsatz (plus 3,8 Prozent).

Hohlglasindustrie leicht rückläufig

Etwas anders ist die Lage bei der Hohlglasindustrie. Sie setzt sich zusammen aus den Branchen Behälterglas und Wirtschaftsglas. Im Gegensatz zu den übrigen Branchen, die in ihrem Wachstum der Gesamtkonjunktur folgen, unterliegt die konsumnahe Hohlglasindustrie anderen Einflüssen. Beim Inlandsumsatz zeigt sie sich nahezu konstant mit einem lediglich leichten Minus von 0,5 Prozent auf 809 Mio. €; der Auslandsumsatz sank dagegen stärker um 2,7 Prozent auf 375 Mio. €. Insgesamt setzte die Branche im ersten Halbjahr diesen Jahres 1,18 Mrd. € um (minus 1,2 Prozent).

BV-Glas-Präsident Dr. Frank Heinricht, der in diesem Jahr auch Präsident der glasstec ist, ist mit dem Ergebnis zufrieden. „Die Ergebnisse des 1. Halbjahres 2016 zeigen, dass Glas nach wie vor ein gefragter Werkstoff ist, auch wenn er auf eine Jahrtausende alte Geschichte zurückblickt. Und in diesem Jahr haben wir auf der glasstec wieder die besondere Gelegenheit, die positive Stimmung mitzunehmen und unsere Produkte in ihrer gesamten Vielfalt zu präsentieren.“

Der BV Glas wird als ideeller Trägerverband auf der glasstec mit einem Stand vertreten sein. In Halle 10 am Stand G 55 geben Hauptgeschäftsführer Dr. Johann Overath und seine Mitarbeiter interessierten Messebesuchern Auskunft über die Glasindustrie. Erstmals nimmt der Verband auch an der Ausstellung glass technology live mit einem Hohlglas-Exponat teil.

Quelle: Bundesverband Glasindustrie e. V.