EU-Kommission genehmigt Joint Venture von BMW und ALBA

707
Unterschriftsreif (Foto: © Thorben Wengert /http://www.pixelio.de)

Brüssel/Bonn — Die Europäische Kommission hat die Gründung eines Joint Venture der Bayerischen Motoren Werke Aktiengesellschaft (BMW) und ALBA Group plc & Co. KG genehmigt. Das Geschäftsfeld der neuen Encory GmbH wird in den Bereichen Recycling, in der Verarbeitung und dem Weiterverkauf von gebrauchten Autoteilen sowie im Bereich der Entsorgungsdienstleistungen für Autoteile und Abfälle liegen.

BMW produziert Autos und Motorräder der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce. ALBA ist ein weltweit tätiges Entsorgungsunternehmen und Lieferant von Sekundärrohstoffen. Aus Sicht der EU-Kommission bestehen nach der EU-Fusionskontrollverordnung gegen die geplante Übernahme keine wettbewerbsrechtlichen Bedenken angesichts der begrenzten Aktivitäten des Joint Ventures innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR).

Quelle: EU Kommission / bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V.