Schüttgut Basel 2016 zeigt die Bandbreite der mechanischen Verfahrenstechnik

412
Quelle: Easyfairs Switzerland GmbH

Muttenz, Schweiz — „Für jeden Prozess die richtige Technik“: So lautet das Leitmotto der diesjährigen „Schüttgut Basel“, die als 5. Fachmesse für Granulat-, Pulver- und Schüttguttechnologien ihre Tore am 16. und 17. November 2016 in Basel öffnet. Der zentrale Branchenevent für Entscheider und Anwender aus verschiedenen Industrien bietet einen effizienten Mix aus Fachausstellung und Wissenstransfer auf der InnovationCenter-Bühne.

Beim Schweizer Top-Event für Schüttgut- und Verfahrenstechnik in Basel dreht sich wieder alles rund um die Verarbeitung und Bearbeitung von Granulaten, Pulvern und Schüttgütern jeglicher Art. „Schüttgüter sind in vielen Industriebranchen Bestandteil des Produktionsprozesses und stehen daher im Fokus einer effizienten und kostenbewussten Strategie“, sagt Easyfairs-Event Director Daniel Eisele. „Die Schüttgut Basel ist ein unverzichtbarer Marktplatz für den Standort Schweiz und zusätzlich eine grosse Wissensplattform.“

Innovationen und Ideen für morgen

Key Player der Branche sind wieder für die „Schüttgut Basel 2016“ angemeldet, darunter ALPIQ Prozessautomation AG, Brabender Technologie GmbH & Co. KG, Emde Industrie-Technik GmbH, Endress+Hauser (Schweiz) AG, IEP Technologies GmbH, Kreisel GmbH & Co. KG, REMA TIP TOP Vulc- Material AG, REMBE GmbH Safety + Control, Schrage Rohrkettensystem GmbH, Siemens Schweiz AG, Swissfilter AG, TEAG Textil-Emballagen AG und VEGA Messtechnik AG. Erstmals an der Messe vertreten sind unter anderem die Firmen Erwin Telle GmbH, NORO Gesellschaft für Rohrsysteme mbH, Recyclix und Rubitec AG.

Im Fokus der Fachmesse stehen die vielfältigen Verarbeitungs- und Verfahrensschritte – vom Zerkleinern und Mahlen von grob- bis feinstkörnigen Materialien über das Filtern und Trennen bis hin zum Mischen, Agglomerieren und Formen. Gezeigt werden Maschinen und Verfahren für die Materialannahme, das Handling und die Verarbeitung, innerbetriebliche Prozesse sowie das Lagern und der interne und externe Transport.

Technik der Zukunft live erleben

Für Pulver-, Schüttgut- und Produktions-Experten zählen Sicherheit und Hygiene, energie- und ressourceneffizientere Produktion sowie Messen und Automatisieren zu den zentralen Themen. Hierzu finden Messebesucher eine grosse Vielfalt an Produkten, Lösungen und Dienstleistungen. Kompetente Gesprächspartner geben auch Auskunft zu aktuellen Trends wie die neuartigen 3D-Printing-Produktionsprozesse oder zu spezifische Lösungen für die Lebensmittel-, Pharma-, Kunststoff- oder chemische Industrie ebenso wie für die Branchen Metall, Logistik, Landwirtschaft, Bau und Bergbau.

Flexibilität ist ein wichtiges Stichwort beim Schüttguthandling. Wie funktioniert das heute möglichst effizient? Antworten gibt zum Beispiel die Schrage Rohrkettensystem GmbH Conveying Systems an der „Schüttgut Basel“ – mit dem neuen BULKup. Die Anlage fördert Schüttgut ganz nach Bedarf: Raus aus Big Bags oder Säcken – rein in Waggon, Lastwagen oder Container. Wie der BULKup arbeitet, können Messebesucher in natura erleben. Denn die Förderanlage von Schrage Conveying Systems wird zusammen mit einem Schüttgut-Transporter vor dem Eingang der „Schüttgut“ in Basel aufgestellt. „Am Produktionsstandort Schweiz sind flexible Handlinglösungen sehr wichtig“, begründet Ralf Schrage, CEO Schrage Rohrkettensystem GmbH, Conveying Systems, die Präsenz an der Messe. „An der Schüttgut Basel finden Fachpersonen alles, was für eine effiziente und kostenbewusste betriebliche Praxis gebraucht wird. Zusätzlich können Anwender und Entscheider von Experten-Vorträgen zu Themen aus der Schüttgut- und Verfahrenstechnik profitieren.“

Die passende Technologie für jede Aufgabe

Auch nach Einschätzung von Endress+Hauser (Schweiz) AG ist die „Schüttgut Basel“ ein „Must Have“-Termin im Jahreskalender, an dem wichtige Innovationen gezeigt werden. Das Unternehmen präsentiert die neusten Entwicklungen für die Schüttgutindustrie – mit Solimotion FTR20 einen Schüttgutbewegungsmelder auf Mikrowellenbasis und mit Soliwave FQR56/FDR56 eine Mikrowellenschranke zur berührungslosen Grenzstanderfassung. Lukas Hablützel, Leiter Marketing, Endress+Hauser (Schweiz) AG sagt: „Die Schüttgut Basel hat sich als nationale Leitmesse für Innovationen in der industriellen Verfahrenstechnik für Schüttgüter etabliert. Für Endress+Hauser bietet dieser Event in lokaler Nähe die richtige Plattform, um innovative Lösungen für die Prozessmesstechnik der Branche zu präsentieren und mit dem Fachpublikum über die passende Technologie für jede Mess- und Überwachungsaufgabe zu sprechen.“

Weitere Informationen sind unter schuettgut-basel.ch erhältlich.

Quelle: Easyfairs Switzerland GmbH