Abfallwirtschaft-Softwareanbieter expandiert: AMCS Group übernimmt GMT Europe

677
Quelle/Logo: AMCS

Limerick/Irland — Die AMCS Group aus Limerick in Irland, Anbieter von Software und Fahrzeugtechnik für die Abfall- und Recyclingindustrie, hat den in Amsterdam ansässigen Branchenspezialisten GMT Europe von der Amsterdamer Investmentgesellschaft Nedvest erworben. Sowohl AMCS als auch GMT bieten Software und Technologien, die die Effizienz und Produktivität von Abfallverwertung, -recycling und -wiederverwendung steigern. Dies ermöglicht es Unternehmen, Gemeinden und Verbrauchern, Abfälle besser zu verwerten und in den Rohstoffkreislauf zurückzuführen sowie die Qualität unserer Umwelt zu verbessern.

AMCS bietet unternehmensweite Lösungen für den weltweiten Abfallsektor und verfügt über große Niederlassungen in West- und Nordeuropa, Nordamerika und Australasien. GMT ist ein etablierter Softwareanbieter mit über 25 Jahren Erfahrung und Niederlassungen in Mittel- und Südeuropa sowie Australasien.

„Die Abfallwirtschaft ist im digitalen Zeitalter angekommen“, so Jimmy Martin, CEO von AMCS, „mobile, Cloud-basierte und Sensortechnologien ermöglichen heute bedeutende Verbesserungen bei der Abfallsammlung, -verarbeitung und -verwertung. Die kombinierten Erfahrungen und Fähigkeiten von AMCS und GMT werden unseren Kunden sowie Gemeinden dabei helfen, das Beste aus diesen Innovationen herauszuholen – weltweit.“

GMT bringt hoch qualifizierte Fachleute zu AMCS, die seine bestehenden Teams ergänzen und seine geographische Präsenz erweitern. Das fusionierte Unternehmen beschäftigt heute mehr als 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die 1.300 Kunden in 22 Ländern bedienen.

„Der Zusammenschluss mit AMCS ist eine gute Nachricht für unsere Kunden, unsere Mitarbeiter und unsere anderen Stakeholder“, so Mark Abbas, CEO von GMT: „Alle werden von den erweiterten Ressourcen des Konzerns, den kombinierten Fähigkeiten unserer Teams und der Möglichkeit profitieren, einen größeren Kundenkreis mit innovativen Produkten und Dienstleistungen zu bedienen.“

„Der Zusammenschluss von AMCS und GMT ist eine natürliche und logische Konsequenz, da beide Unternehmen dieselbe Sprache sprechen. Das GMT-Management und seine Mitarbeiter werden von neuen und spannenden internationalen Möglichkeiten profitieren, durch die sie sich weiterentwickeln können. Wir freuen uns, unser Geschäft in die Hände eines solch außergewöhnlich gut geführten Unternehmens wie AMCS zu übergeben.“ Tim Krete, Investment-Manager bei Nedvest.

Die Kunden von GMT werden auch weiterhin fortwährende Unterstützung bei ihren bestehenden Investitionen erhalten und von einer viel größeren Auswahl an Software und Fahrzeugtechnologien profitieren. AMCS bringt zusätzliche Wiege-, Analyse-, Routenoptimierungs- Recycling- sowie mobilfähige Produkte mit an Bord, die neue Möglichkeiten bieten, um die Effizienz und Produktivität zu steigern.

Quelle: Sirius Communications für AMCS