Die Erwartungen der Zulieferindustrie zeigen sich vom Brexit nicht beeinflusst

718
Quelle: Arbeitsgemeinschaft Zulieferindustrie

Hagen — Das Geschäftsklima der Zuliefererindustrie hat sich insbesondere aufgrund der Erwartungen auf Sicht von sechs Monaten leicht verbessert. Der Saldo zwischen Optimisten und Skeptikern ist erstmals seit dem Jahreswechsel wieder ausgeglichen. Auch die Bewertung der aktuellen Geschäftslage hat sich nicht abgeschwächt.

Die Auswirkungen der Brexit-Entscheidung auf die europäische Zulieferkette werden sich sicherlich erst nach dem offiziellen Antrag und dem Beginn der Austrittsverhandlungen zeigen.

Damit rücken für die Zulieferindustrie wieder die konjunkturellen Realdaten in den Vordergrund. Nicht nur aufgrund der von Werksferien geprägten Jahreszeit fehlen hier nach wie vor dynamische Impulse.

Der Geschäftsklimaindex Zulieferindustrie wird von der Arbeitsgemeinschaft Zulieferindustrie ArGeZ in Zusammenarbeit mit dem Ifo-Institut, München, ermittelt. Er beruht auf der Befragung von rund 600 Unternehmen und deckt die in der Arbeitsgemeinschaft Zulieferindustrie zusammengeschlossenen Branchen Gießerei-Industrie, Kunststoffverarbeitung, Stahl- und Metallverarbeitung, NE-Metall-Industrie, Kautschukindustrie sowie Technische Textilien ab.

Quelle: Arbeitsgemeinschaft Zulieferindustrie p.A. WSM Wirtschaftsverband Stahl- und Metallverarbeitung e.V.