Richtig entsorgen: Komplett-Lösung erleichtert Umsetzung des ElektroG

847
ADR-konformer Sammelbehälter (Foto: Dolav Germany)

Nützen — Seit dem 24. Oktober 2015 ist das neue Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) in Kraft, das die europäische WEEE-Richtlinie (Waste Electrical and Electronic Equipment) in deutsches Recht umsetzt. Die Übergangsfrist zur Realisierung der Rücknahme von Elektrokleingeräten, die der Gesetzgeber den Unternehmen (stationär und online) eingeräumt hatte, endete am 24. Juli 2016. Für den Elektroeinzelhandel können die Pflichten aus dem neuen ElektroG erheblichen Aufwand bedeuten. Dolav Germany bietet für Sammlung und Entsorgung eine Komplettlösung.

Die Verpflichtung des Einzelhandels betrifft nicht nur die Verpflichtung, Altgeräte unentgeltlich zurückzunehmen und deren Entsorgung sowie Verwertung zu garantieren. Auch der Verwaltungsaufwand steigt, beispielsweise durch die erforderliche Registrierung bei der Stiftung Elektro-Altgeräte Register (EAR) in Fürth, und die rechtskonforme monatliche und jährliche Mengenmeldung nach Abfallklassen. Die Erfüllung dieser Aufgaben ist aufwändig und oft für ein Einzelhandelsunternehmen kaum möglich. Bei Nichterfüllung drohen jedoch Geldbußen von bis zu 100.000 Euro bzw. Ordnungshaft bei Verweigerung der Bußgeldzahlung.

Komfortable Lösung aus einer Hand

Dolav Germany, Spezialist für Kunststoffboxen und -paletten mit sehr langer Lebensdauer und hoher Stabilität, hat daher eine Lösung konzipiert, die Händlern und Fachgeschäften eine komfortable Abwicklung der mit dem neuen Gesetz verbundenen Aufgaben aus einer Hand bietet. Das Unternehmen beschränkt sich nicht nur auf die Lieferung der ADR-konformen Behälter, sondern verfügt über ein bundesweites Netzwerk zugelassener Entsorgungsunternehmen, die sich vertraglich dazu verpflichtet haben, den Austausch voller Behälter beim Kunden zum Festpreis durchzuführen.

Der Kunde erhält einen oder mehrere ADR-konforme Sammelbehälter (spezielle rote 700-Liter-Kunststoffpalettenboxen mit Deckel, Maße 1.200 x 800 x 950 mm) sowie eine Liste mit Dienstleistern für die Abwicklung. Der jeweilige Vertragspartner hilft bei der Registrierung, führt sämtliche Meldungen an die EAR durch und organisiert den regelmäßigen Austausch gefüllter Behälter gegen leere sowie deren ordnungsgemäße Ablieferung und Entleerung an einer öffentlich-rechtlichen Sammelstelle.

Vorab bekannte Kosten

Das Unternehmen bietet für die Sammlung und den Transport der Elektroaltgeräte sowohl eine Kauf- als auch eine Miet-Lösung an. Im Fall der Miete deckt die Kostenpauschale von 29,50 € pro Monat die kostenfreie Anlieferung der gemieteten Sammelbehälter sowie zweimal pro Jahr deren kostenlosen Austausch ab. Jeder zusätzliche Austausch kostet 90 €. Beim Kauf wird pro Box ein Kaufpreis in Höhe von 219,00 € ab Lager berechnet. Für den Austausch sowie die Anlieferung der Altgeräte wird ein Festpreis von 90 € pro Austausch fällig. Die Preise gelten zunächst bis Ende 2017.

Der Kunde muss sich dabei weder um den Zustand der Boxen noch um deren Abholung oder Neulieferung kümmern – er hat einfach immer die passende, einsatzbereite Box zur Verfügung. Da die Kosten vorab bekannt sind, erhält er zudem eine hohe Planungssicherheit. Auch für kleinere Unternehmen, die nicht von der Rücknahmepflicht betroffen sind, bietet die freiwillige Rücknahme von Elektrokleingeräten die Chance, sich beim Kunden durch einen besonderen Service vom Mitbewerb zu differenzieren.

Weitere Informationen sind unter dolav.de erhältlich.

Quelle: Dolav Plastic Products / Dolav Germany GmbH