Öffentliches Informations-Portal zu allen wichtigen Fakten des ElektroG verfügbar

591
E-Schrott (Foto: ©Karl-Heinz Laube / http://www.pixelio.de)

Osnabrück — Zeitgleich mit der Rücknahmeverpflichtung des Handels gibt es die innovative Antwort auf die Fragen zur Novellierung des Elektro- und Elektronikgerätegesetzes (ElektroG) und der Ressourcenschonung: das öffentliche und neutrale Informationsportal ElektroG.de. Umweltdienstleister Hellmann Process Management stellt den neuen Service für alle Akteure des ElektroG vor.

Im Rahmen einer von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) fachlich und finanziell geförderten Ausstellung „E(h) alles nur Schrott?!“ hatte sich gezeigt, dass beim Verbraucher, beim Handel und in der Industrie erhebliche Informationsdefizite zur Entsorgung ausrangierter Elektroaltgeräte bestehen. „Es wurde klar, dass ein Informationsportal notwendig ist, um flächendeckend über den korrekten Umgang mit Elektro- und Elektronikaltgeräten zu informieren“, fasst Dr. Thomas Pyhel, stellvertretender Leiter der Abteilung Umweltbildung der DBU, zusammen und ergänzt: „Nur so können illegale Abfalltransporte vermieden und die natürlichen Ressourcen geschont werden.“

Als Konsequenz wurde das Informationsportal ElektroG.de durch den Osnabrücker Umweltdienstleister Hellmann Process Management (HPM) entwickelt. Es bietet Herstellern, Vertreibern, öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgern, Bürgern und Entsorgern alle wichtigen Informationen auf einen Blick.

Für jeden Akteur gibt es eine speziell auf ihn zugeschnittene Unterseite, die ihm Antworten auf die in der Praxis entstehende Fragestellungen, wichtige Hinweise, Tipps und Handlungsempfehlungen gibt. Das Besondere daran ist: Das Informationsportal ist neutral gehalten und wird unter anderem vom Handelsverband Deutschland – HDE e.V., dem Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. (bevh), dem Bundesdeutschen Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.), der Bitkom Servicegesellschaft mbH, dem Industrieverband Garten (IVG) e.V., der Utopia GmbH sowie dem bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V. unterstützt. Die Vielfältigkeit der Unterstützer gewährleistet den Akteuren immer die aktuellsten Informationen rund um das ElektroG.

Der Geschäftsleiter von HPM, André Pohl, fasst es so zusammen: „Mit dem Informationsportal ElektroG.de ist es erstmalig gelungen, alle Akteure – vom Hersteller bis zum Bürger – über die Rückgabe von Elektro- und Elektronikaltgeräten zu informieren. Durch die Rücknahmeverpflichtung des Handels kommt das Portal gerade zum richtigen Zeitpunkt.“

Quelle: Hellmann Process Management GmbH & Co. KG