IFAT Africa stärkt Vernetzung mit Umweltbranche durch Fachbeirat

793
IFAT Africa offers products and solutions adapted to the African environmental market (Foto: Messe München)

München — Die IFAT Africa wird künftig noch enger mit dem afrikanischen Umweltmarkt kooperieren: Der Fachmesse für die Segmente Wasser, Abwasser, Abfall und Recycling steht ab sofort ein Fachbeirat zur Seite, der sowohl ihre strategische als auch inhaltliche Ausrichtung aktiv mitgestalten wird.

Christian Rocke, Projektgruppenleiter IFAT, Messe München GmbH, freut sich, dass sachkundige Umweltexperten für die IFAT Africa gewonnen werden konnten: „Mit ihren praktischen Erfahrungen und Kenntnissen des afrikanischen Marktes werden sie uns viele wertvolle Anregungen geben können. Das schafft Vorteile für Aussteller und Besucher der kommenden Veranstaltung!“

Unter den Mitgliedern des neuen Fachbeirats finden sich Vertreter wichtiger Branchenunternehmen und -verbände. Dazu zählen unter anderem Endress+Hauser (Pty) Ltd, WEC Projects (Pty) Ltd, Wilo Pumps SA und Xylem Water Solutions South Africa (Pty) Ltd. Neben der Fachmesse wird vor allem das Konferenzprogramm von der Expertise des Fachgremiums profitieren. Bereits bei der Premiere 2015 war das Forum ein integraler Bestandteil der Veranstaltung.

Die IFAT Africa ist eine der führenden Umwelttechnologiemessen im afrikanischen Markt. An der Premiere des IFAT Environmental Technology Forums Africa im September 2015 nahmen 116 Aussteller aus 13 Ländern und 2.273 Besucher aus 38 Ländern teil; die Messe belegte dabei eine Gesamtausstellungsfläche von 4.500 Quadratmetern.

Die nächste IFAT Africa findet von 12. bis 14. September 2017 im Johannesburg Expo Centre (JEC) statt. Unter ifat-africa.com sind weitere Informationen erhältlich sowie Ausstelleranmeldungen möglich.

Quelle: Messe München GmbH