Countdown für Händler läuft: Ab 25. Juli gilt die Elektro-Altgeräte-Rücknahme

809
Geräte-Rückgabe (Foto: take-e-way)

Hamburg, München — Seit dem 24. Oktober 2015 gilt das neue Elektro-Altgeräte-Gesetz (ElektroG2), das (Online-) Händler mit einer Versand- und Lagerfläche für Elektro- und Elektronikgeräte ab 400 qm dazu verpflichtet, alte Geräte mit einer Kantenlänge von bis zu 25 cm zurückzunehmen. Die Übergangsfrist für die Einrichtung einer Sammellogistik endet nun mit dem 24. Juli.

Konkret bedeutet das für betroffene stationäre Einzelhändler, Rücknahmemöglichkeiten vor Ort oder in unmittelbarer Nähe vorzuhalten. Online- und Fernabsatzhändler, die über eine entsprechend große Lager-/Versandfläche verfügen, müssen sogar Rücknahmemöglichkeiten in zumutbarer Entfernung zu ihren jeweiligen Endkunden im gesamten Bundesgebiet nachweisen.

Was muss zurückgenommen werden

Es besteht unter o.g. Voraussetzungen eine 1:1-Rücknahmepflicht (Rücknahme eines Altgeräts beim Neukauf eines gleichartigen Geräts) und die 0:1-Rücknahmepflicht für Elektrokleingeräte mit Kantenlängen bis zu 25 cm, auch wenn kein Neugerät bei Ihnen erworben wird. Auch B2B-Vertreiber, die gewöhnlich gar nicht an private Haushalte verkaufen, sind zur Rücknahme von Kleingeräten aus privaten Haushalten verpflichtet (0:1-Rücknahmepflicht).

Zusätzliche Verwaltungslast und Hinweispflichten

Zudem müssen Sie umfassende Registrierungs- und Meldepflichten erfüllen. Zusätzlich hat der Gesetzgeber für Händler wichtige Informationspflichten festgelegt, die ab dem 24. Juli nachgewiesen werden müssen. Sie sind verpflichtet, über die separate Entsorgungsnotwendigkeit von Elektroaltgeräten, die Symbolbedeutung der durchgestrichenen Mülltonne sowie über die Möglichkeiten der Rückgabe und Sammlung von Elektroaltgeräten und Altlampen zu informieren. Jeder von der Elektroaltgeräte-Rücknahmepflicht betroffene Vertreiber muss darüber hinaus über seine zukünftigen Rückgabemöglichkeiten ab dem 25. Juli 2016, zum Beispiel auf der Internetseite oder im Onlineshop, informieren.

Zusätzliche Abmahnrisiken

Zudem gibt es unter anderem Änderungen bei den Mitteilungspflichten, der Registrierung, dem Garantiegültigkeitszeitraum und der Gebührenverordnung. Hier bestehen zusätzliche Abmahnrisiken.

An einem Rücknahmesystem beteiligen

Der Verweis von Kunden auf öffentlich-rechtliche Annahmestellen ist gesetzlich nicht zulässig. Rücknahmepflichtige Onlinehändler von Elektro- und Elektronikgeräten müssen ein Rücknahmenetz „in zumutbarer Entfernung zum Endverbraucher“ nachweisen. In der Praxis würde dies nur durch einen Zusammenschluss zu einem gemeinsamen Rücknahmenetz gelingen.

Keine Rücksendung von Altlampen

All die Händler, die Rücksendemöglichkeiten über Paketdienstleister anbieten, stehen vor einer zusätzlichen Herausforderung: Die großen Logistik-Dienstleister transportieren keine Altlampen der Sammelgruppe 4 (LED- oder Energiesparlampen). Bei diesen Produkten besteht im Paketversand eine zu hohe Gefahr des Lampenbruchs und damit eines möglichen Austritts von Schadstoffen. Die Alternative für alle Inverkehrbringer und Händler ist die Mitgliedschaft in einem Rücknahmesystem für Altlampen. So können sie ihren Kunden die Rückgabe von Altlampen über das flächendeckende Sammelstellennetzwerk des Systems anbieten.

Altgeräte-Rücknahmesystem take-e-way

Eine gesetzeskonforme und einfache Lösung für diese Herausforderung bietet die take-e-way GmbH: take-e-way betreut mit seinen über 3.500 angeschlossenen Unternehmen zirka 37 Prozent aller im Bereich B2C bei der Stiftung Elektro-Altgeräte Register registrierten Elektrogerätehersteller und -vertreiber und ist damit ein namhaftes Dienstleistungsunternehmen auf dem Gebiet der Elektrogeräterücknahme und des Recyclings. Weitere Informationen liefert das Onlineportal take-e-back.de.

Altampen-Rücknahmesystem Lightcycle

Das größte Altampen-Rücknahmesystem Deutschlands, Lightcycle, bietet Verbrauchern rund 4.500 Abgabemöglichkeiten für Kleinmengen sowie gewerblichen Nutzern über 350 Sammelstellen für Großmengen ab 50 Stück. Weitere Informationen sind über info@lightcycle.de erhältlich.

Quellen: take-e-way GmbH / Lightcycle Retourlogistik und Service GmbH