Recylex weiter auf Suche nach Finanzierungs-Paket für deutsche Tochtergesellschaften

493
Quelle: Recylex Gruppe

Suresnes, Frankreich — Die Recylex Gruppe sucht weiterhin nach Finanzierungslösungen für ihre deutschen Tochtergesellschaften. Das gesuchte Finanzierungspaket soll umlaufende Betriebsmittel sowie Investitionsausgaben der deutschen Tochtergesellschaften der Recylex Gruppe decken. Dazu gehört das Projekt einer neuen Industrieanlage von Weser-Metall GmbH, das die Rentabilität des Geschäftsbereichs Blei durch die bessere Bleiverwertung in den Eingangsstoffen wiederherstellen soll.

Das Gesamtpaket umfasst die Refinanzierung einer Kreditlinie über 3 Millionen Euro der deutschen Tochtergesellschaften der Gruppe. Die Gespräche über eine erneute Verlängerung des Rückzahlungstermins über den 31. Mai 2016 hinaus werden zurzeit geführt..

Die fortgeschrittenen Verhandlungen für eine globale Finanzierungslösung werden mit einem Bankenkonsortium fortgeführt und das Ziel der Recylex Gruppe besteht darin, bis Ende des ersten Halbjahres 2016 ein Finanzierungsangebot zu erhalten.

Trotz der laufenden Fortschritte bei den Verhandlungen sind diese nicht ausreichend, um dem Aufsichtsrat der Recylex SA den Abschluss der Konzernrechnung für das zum 31. Dezember 2015 abgeschlossene Geschäftsjahr innerhalb einer festgelegten Frist zu ermöglichen. Die Frist soll ihm erlauben, die Hauptversammlung der Aktionäre, die den Konzernabschluss zum 31. Dezember 2015 genehmigen muss, vor Ablauf der gesetzlichen Frist am 30. Juni 2016 anzusetzen.

Quelle: Recylex Gruppe