Kontinuität und Stabilität: AGR Gruppe blickt auf gutes Jahr 2015 zurück

686
Quelle: AGR

Herten — Auf ein gutes Geschäftsjahr 2015 blickt die AGR Gruppe mit ihren 880 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zurück. „Wir arbeiten fortlaufend auf solider Basis und sehen auch für das vergangene Jahr eine ordentliche Entwicklung. Die AGR ist geprägt von Kontinuität und Stabilität“, erklärte AGR-Geschäftsführer Joachim Ronge zur Vorlage der AGR-Konzernbilanz. Wie schon in den Vorjahren habe auch das Geschäftsjahr 2015 gezeigt, dass die AGR auf ihrem Konsolidierungskurs die richtigen strategischen Entscheidungen getroffen und konsequent umgesetzt habe.

Im Berichtsjahr 2015 erzielte die AGR Gruppe einen konsolidierten Umsatz von knapp 168 Mio. Euro (Vorjahr: 163 Mio. Euro) und einen Konzernjahresüberschuss von 6,2 Mio. Euro (Vorjahr: 5,1 Mio. Euro). Zu diesem positiven Ergebnis haben wieder alle Unternehmensbereiche beigetragen. An ihren Eigentümer, den Regionalverband Ruhr (RVR), schüttet die AGR – wie schon in den beiden Vorjahren – 2,85 Mio. Euro aus. Vier Jahre in Folge unterstützt die AGR so inzwischen wieder die Arbeit des RVR, nach zuvor neun Jahren ohne Ausschüttung.

Ebenso von Kontinuität und Stabilität geprägt, wurden mit einem breiteren Personaltableau die Weichen in der Führung gestellt. Der Vertrag mit Geschäftsführer Joachim Ronge (64) wurde verlängert. Ronge steht damit bis einschließlich 2020 als Vorsitzender der Geschäftsführung weiterhin an der Spitze der AGR Gruppe. Stephan Kaiser (48) ist zum 1. Juli in die Geschäftsführung aufgerückt. Jörg Schmidt (49), bisher in führenden Positionen in Abfallkraftwerken tätig, folgt in der Geschäftsführung der Tochtergesellschaft AGR Betriebsführung auf Hans Moll (67). Ebenfalls in der Geschäftsführung der Tochtergesellschaft AGR Betriebsführung ist nun Personalleiter Dirk Wagenknecht (49), der diese Aufgabe zusätzlich zu seinen bisherigen Aufgaben übernimmt. Mit Rainer Janssen (50) wird die Geschäftsführung der Tochtergesellschaft AGR- KAKO verstärkt.

Die Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet (AGR) ist in den fünf Geschäftsfeldern Kreislaufwirtschaft und Logistik, Thermische Behandlung, Deponiemanagement, Umweltdienstleistungen sowie Sekundärerzeugnisse tätig. Damit leistet die AGR einen wichtigen Beitrag zur Entsorgungssicherheit in der Region und gewinnt aus den abfallwirtschaftlichen Aktivitäten Strom, Dampf und Fernwärme sowie Sekundärrohstoffe.

Quelle: AGR Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet mbH