Careformance: Erema startet auf der K 2016 mit Recycling 4.0 durch

731
Manfred Hackl, CEO Erema Group und Erema GmbH (Foto: Messe Duesseldorf / ctillmann)

Ansfelden, Österreich — Die Engineering Recycling Maschinen und Anlagen GmbH (Erema) will mit Careformance das Zeitalter von Recycling 4.0 einläuten: Als erstes Unternehmen in der Kunststoff-Recyclingbranche präsentiert Erema ein umfassendes Smart Factory-Paket für Recycler und Produzenten. Recycling 4.0 soll kein Zukunftstrend sein, sondern ab der K 2016 Realität.

Erema wird auf der K 2016 unter dem Messemotto „Careformance – We care about your performance“ an den Erfolg der 2013 vorgestellten Intarema®-Technologie anknüpfen und seine Vorreiterrolle dieses Jahr mit Industrie 4.0 Anwendungen weiter ausbauen. „Aufbauend auf dem hohen Automatisierungsgrad der Intarema-Anlagen haben wir ein Smart Factory-Paket entwickelt, mit demwir unseren Kunden einen klaren Wettbewerbsvorteil verschaffen und sie fit für die Zukunft machen“, verrät Erema CEO Manfred Hackl. Die Vorteile von Careformance werden die Messebesucher nicht nur in der Theorie erfahren, sondern live miterleben: Im Careformance Recycling Centre im Außenbereich des Messegeländes wird Erema die Kunststoffabfälle der K vor Ort recyceln und die Maschinen-, Qualitäts- und Prozessdaten auf dem Erema Messestand in Halle 9, Stand C05, in Echtzeit übertragen.

QualityOn-Package

Careformance besteht aus 4 Komponenten, wobei die Intarema-Anlage die Basis für die weiteren Smart Factory-Anwendungen bildet. Zusätzlich zu den bisherigen Maschinendaten können mit speziell integrierten Sensoren, dem QualityOn-Package, künftig der MVR-Wert (Melt Volume Rate), Farbe sowie Feuchte erfasst und ausgewertet werden. Das QualityOn-Package ermöglicht Recyclern und Produzenten, ihre Rezyklate gemäß den speziellen Anforderungen ihrer Kunden in stabiler Qualität zu erzeugen und diese transparent mittels online Datenerfassung und Analyse nachzuweisen. Elektronisch erfasste Rezepte sind auf Mausklick miteinander vergleichbar und veränderbar.

Re360

Um die Fülle an Maschinen-, Qualitäts- und Prozessdaten sinnvoll und benutzerfreundlich zu verwerten, entwickelte Erema ein ausgereiftes MES-System. re360 ermöglicht in fünf Modulen, die Produktivität eines gesamten Maschinenparks zu erfassen. „Essentieller Vorteil von re360 ist, dass es unabhängig vom Anlagenhersteller funktioniert“, betont Manfred Hackl. „Der Kunde kann nicht nur unterschiedliche Anlagen, sondern seine weltweiten Produktionsstandorte einbinden.“ re360 bietet einen Überblick über die Auslastung bzw. Stillstandzeiten der Anlagen für Geschäftsführer, dokumentiert Qualitätskennwerte der Rezyklate für den Standortleiter und weist den Operator auf anstehende Wartungsarbeiten hin.

Spare Parts Online

Wie nahe re360 an den Bedürfnissen der Kunden entwickelt wurde, wird durch die Verknüpfung mit Spare Parts Online, dem Erema Online-Webshop, deutlich. Anstehende Wartungsarbeiten bzw. der Austausch von Einzelteilen werden durch re360 zeitgerecht angezeigt. Ersatzteile können direkt über den Online-Webshop bestellt werden, um Stillstandzeiten so gering wie möglich zu halten: Vernetzung im Sinne maximaler Produktivität. Bei Spare Parts Online sind die jeweiligen Erema-Anlagen der Kunden hinterlegt und Lieferungen aus der Vergangenheit gespeichert.

Über 450 Anlagen weltweit verkauft

Auf der letzten K 2013 präsentierte Erema ein Anlagensystem mit neuer Kerntechnologie und weiteren innovativen Neuerungen: Intarema®. Die primäre Neuartigkeit basiert auf der Counter Current Technologie. Intarema erreicht laut Erema eine unvergleichbare Prozessstabilität bei gleichzeitiger Flexibilität mit einfachster Bedienung und deutlich geringerem Energieverbrauch. Diese Stabilität ermöglicht Automatisierungsprozesse wie Smart Start oder Recipe Management System, die wiederum die Basis für moderne Industrie 4.0 Anwendungen bilden. Seit der Technologieeinführung im Herbst 2013 wurden bereits über 450 Intarema-Anlagen weltweit verkauft.

Quelle: EREMA Group GmbH