Soex Group investiert fünf Millionen Euro in den Bau eines neuen Sortierwerks

720
Manuelle Textilsortierung (Foto: Soex Group)

Sharjah/Ahrensburg — Die Soex Group will ab Mitte 2017 ein weiteres Textil-Sortierwerk in Betrieb nehmen. Dazu hat das Unternehmen, eines der weltweit führenden in der Vermarktung und dem Recycling von Alttextilien, eine 30.000 Quadratmeter große Fläche in der Hamriyah Freihandelszone in den Vereinigten Arabischen Emiraten für 25 Jahre gepachtet. Neben dem Soex-Textilsortier- und Recyclingbetrieb im sachsen-anhaltinischen Wolfen mit circa 700 Mitarbeitern ist das geplante Werk ein wichtiger Schritt, um die wachsende Menge an Sammelware, vor allem aus dem asiatischen Raum, hochwertig und ortsnah verarbeiten zu können.

„Wir werden die Bauarbeiten am neuen Werk so schnell wie möglich beginnen und hoffen, den Betrieb ab Mitte nächsten Jahres aufzunehmen“, sagte Axel Buchholz, Geschäftsführer der Soex Group, nach Vertragsunterzeichnung in der Zentrale der Behörde der Hamriyah Freihandelszone. „Dies ist unser erstes Projekt in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Wir werden fünf Millionen Euro investieren und planen, von unserem neuen Standort aus 50 Prozent unserer Artikel in afrikanische Länder und jeweils 25 Prozent nach Osteuropa und in den Nahen Osten zu exportieren. Geplant ist zudem, dass wir zu einem späteren Zeitpunkt auch Recyclingprojekte in Hamriyah umsetzen werden.“

Durch die Erweiterung der Lager- und Sortierkapazitäten in den Vereinigten Arabischen Emiraten ist es der Soex Group zukünftig möglich, flexibler und kosteneffizienter auf Marktveränderungen zu reagieren. „Unsere weltweiten Sammelmengen steigen, und so ist es für uns konsequent, in einen weiteren, geografisch sinnvoll gelegenen Sortierstandort zu investieren. An unserem deutschen Werk in Wolfen halten wir aber natürlich fest“, erläutert Axel Buchholz die bevorstehenden Pläne.

Quelle: Soex Group