Mit Gurtschlitten und Sprungwaage: WFZruhr organisiert „2. Tag der Entsorgungs-Logistik“

709
LKW-Überschlagssimulator Foto: Autobahnpolizei Schweich

Lünen — Sprungbelastungen, Fliehkräfte oder Verletzungen: Im Logistikbereich lauern mehr Gefahren, als sich mancher vorstellt. Das Thema Sicherheit steht deshalb im Mittelpunkt des „2. Tag der Entsorgungs-Logistik“, den das WFZruhr in Kooperation mit dem TÜV Nord Bildung am 10. September in Datteln organisiert.

Die Theorie wird nicht zu kurz kommen: Aktuelle Entwicklungen zum digitalen Tacho, Kosteneinsparungen beim Reifenmanagement und die Auswirkungen des neuen Punktesystems auf den Fuhrpark stehen zunächst als Themen auf dem Programm, gefolgt von einer Sequenz, die aktuelles Fachwissen zur Ladungssicherung vermittelt.

Der Nachmittag gehört praktischen Vorführungen und Selbstversuchen auf dem Übungsparcours. „Größte Aufmerksamkeit werden dem LKW-Überschlagsimulator und dem Gurtschlitten zukommen; jeder Teilnehmer kann im Selbstversuch erleben, welche Kräfte bei einem Unfall wirken und wie man sich, über Kopf hängend – wenn man angeschnallt war – schnell befreien kann“, beschreibt Hildebrand von Hundt, Organisator des Logistik-Tages und Geschäftsstellenleiter des WFZruhr, die Inhalte der Fachausstellung. Laut der BG Verkehr kann bei drei von vier schweren Unfällen der Sicherheitsgurt die Verletzungen der Lkw-Fahrer vermindern oder sogar vermeiden.

„Die aufgestellte Sprungwaage soll besonders den Fahrern und Ladern auf Müllentsorgungs-Fahrzeugen veranschaulichen, dass bereits Sprünge aus geringer Höhe von etwa 40cm die Knie- und Fußgelenken mit dem Zwei- bis Vierfachen des Körpergewichts belasten. Je härter der Untergrund – normalerweise die geteerte Straße – desto größer die Kräfte, die die Gelenke ständig abfangen müssen“, erläutert Sandra Becker (Organisation) vom WFZruhr den Übungsparcours.

Die Veranstaltung wird abgerundet durch Fachausstellungen zu den Themen Ladungssicherung, Gefahrgut, Tachograph und Datenmanagement, Zurrtechnik, Reifen-Management und Sicherheit beim Ein- und Aussteigen.

Programm, Anmeldung und Teilnahmebedingungen stehen unter wfz-ruhr.de zur Online-Anmeldung bzw. zum Download bereit.

Quelle: Wirtschaftsförderungszentrum Ruhr für Entsorgungs- und Verwertungstechnik e.V. (WFZruhr)