Weltweit erste Teppichkollektion erhält Cradle-to-Cradle-Gold-Zertifizierung

553
Zertifiziertes Desso Teppichfliesen-Design (Foto: Desso)

Frankenthal — Desso ist weltweit der erste Teppichhersteller, der mit einer Cradle-to-Cradle®-Gold-Zertifizierung für eine komplette Teppichfliesen-Kollektion ausgezeichnet wurde. Zu der Vielzahl von Vorteilen, die die Kollektion bietet, zählen 100 Prozent positiv bewertete Materialien, 100 Prozent wiederverwertetes Econyl® Garn, durchschnittlich 80 Prozent wiederverwertbare Materialien, durchschnittlich 52 Prozent recycelte Materialien und sehr niedrige Emissionen an flüchtigen organischen Verbindungen (VOC). Die „Gold-Kollektion“ zählt zu nur einer Handvoll von Produkten oder Produktgruppen, die bisher diese Zertifizierung erhielten.

„Die ‚Gold-Kollektion‘ ist ein wichtiger Meilenstein für uns“, so Roland Jonkhoff, Managing Director von Desso und Vizepräsident Carpet EMEA, Tarkett. „Bei nachhaltigem Design geht es nicht nur darum, Maßnahmen zu ergreifen – es geht auch darum, auf diesem Weg Neues zu entdecken. Die letzten Jahre waren von Erfolgen, aber auch Herausforderungen geprägt. Das Resultat dieser Arbeit lässt sich jetzt sehen: Wir haben eine sehr erfolgreiche erste ‚goldene‘ Kollektion geschaffen und dabei viel wertvolles Wissen und Erfahrungen gewonnen.“

Seit 2008 arbeitet Desso an einem Ansatz, der auf den Cradle to Cradle®-Prinzipien basiert. Das Unternehmen entwickelt Produkte nach dem Prinzip „Design for Disassembly“ (DFD, Design für Demontage). Indem positiv bewertete Materialien verwendet werden, lässt sich das Recycling sicherer und effektiver durchführen. Das oberste Ziel: ein völlig umweltfreundliches Herstellungsverfahren im Sinne der Kreislaufwirtschaft, bei dem die Waren auf gesunde Art und Weise ständig recycelt werden, ohne Kompromisse bei der Qualität einzugehen.

Wiederverwertetes Nylon und aufbereiteter Kalk

Die „Gold-Kollektion“ greift auf bereits existierende Desso-Designs zurück, die sich wegen ihrer großen Beliebtheit am besten für ein Gold-Upgrade eigneten. Ein weiterer, für die Auswahl entscheidender Gesichtspunkt waren die Garnzusammensetzung und Rückenbeschichtung, die gemäß den Cradle to Cradle-Prinzipien wiederverwertbar sein müssen. „Wir verwenden Econyl®-Garne von Aquafil, einer Garnart aus 100 Prozent wiederverwertetem Nylon“, erklärt Ludwig Cammaert, Director Design & Technical Development bei Desso. Für die EcoBase™ Rückenbeschichtung verarbeitet Desso aufbereitetes Kalziumkarbonat (Kalk) des niederländischen Trinkwasserunternehmens Brabant Water. „Für den Wasserversorger ist dies ein Restprodukt, für uns ist es ein wertvoller Rohstoff“, fügt Cammaert hinzu.

Nicht alle Farben erfüllen die strengen Kriterien einer Gold-Zertifizierung. Deshalb hat Desso sechs neue Farben auf Basis von Braun-, Grau- und Rot-Tönen entwickelt, die in den Standard-Kollektionen nicht enthalten sind. „Auf längere Sicht soll die Verwendung dieser Inhaltsstoffe zum absoluten Standard für all unsere Produkte werden“, so Ludwig Cammaert weiter.

Teppich mit mehreren Lebenszyklen

Neben der diffizilen Frage der Farbauswahl stellte sich eine weitere Herausforderung. „Die Teppichfliesen sind derart entworfen, dass sich die Materialien für einen weiteren Lebenszyklus trennen lassen. Allerdings konnten wir kein Unternehmen finden, das diesen Prozess für uns übernahm – also haben wir dies selbst in die Hand genommen“, kommentiert Jonkhoff.

Um den Kreislauf zu schließen, hat Desso im Jahr 2009 eine Technologie entwickelt, um gebrauchte Materialien zu trennen. Im Rahmen seiner Restart® Initiative nimmt Desso alte Teppiche zurück und trennt mithilfe seines sogenannten Refinity® Verfahrens die obere Schicht aus dem Teppichrücken. Das auf diese Weise gewonnene Material geht anschließend an das Unternehmen Aquafil zur Herstellung neuer Garne zurück. Die EcoBase™ Rückenbeschichtung kann so zu 100 Prozent im eigenen Produktionsprozess von Desso recycelt werden.

So wenige Primärrohstoffe wie möglich

„Die Einführung der ‚Gold-Kollektion‘ ist ein wichtiger Schritt in einem Herstellungsprozess, der so wenige Primärrohstoffe wie möglich erfordert und nur ein Minimum an Abfall erzeugt. Unser Ziel ist es, in einem kontinuierlichen, schadstofffreien und geschlossenen Kreislauf Produkte mit mehr als einem Lebenszyklus herzustellen. Mit dieser Kollektion haben wir bewiesen, dass wir beim Crade to Cradle- Produktdesign an der Spitze der Innovation stehen – und das ist etwas, worauf wir wirklich stolz sind“, fügt Jonkhoff hinzu.

Quelle: Desso Holding BV