Müllkippe Meer – Fakten, Folgen, Lösungen

1516
Prof. Dr. Sabine Flamme leitet den 4. Wissenschaftskongress Abfall und Ressourcenwirtschaft. (Foto: FH Münster/Wilfried Gerharz)

Münster — Die Vermeidung von Abfällen im Meer ist nur eines der Probleme, die auf der Tagung „Abfall und Ressourcenwirtschaft“ im Fokus stehen. „Die thematische Bandbreite ist sehr groß und ich freue mich auf zahlreiche interessante Fachvorträge und Diskussionen“, sagt Prof. Dr. Sabine Flamme vom Fachbereich Bauingenieurwesen der Fachhochschule Münster.

Die Sprecherin des Instituts für Wasser – Ressourcen – Umwelt (IWARU) ist die Leiterin des 4. Wissenschaftskongresses der Deutschen Gesellschaft für Abfallwirtschaft e.V. (DGAW). Deutsche und internationale Nachwuchswissenschaftler stellen aktuelle Forschungsergebnisse rund um das Thema Ressourcenwirtschaft vor. So geht es etwa um die Rückgewinnung sortenreiner Materialfraktionen beim Mauerwerksbau, die Freisetzung von Nanopartikeln bei der thermischen Abfallentsorgung oder die Reduzierung von Störstoffgehalten im Bioabfall.

Die von der DGAW in Kooperation mit dem IWARU der FH Münster organisierte Veranstaltung richtet sich an Praktiker und Wissenschaftler aus der Abfall- und Ressourcenwirtschaft. Sie findet am 27. und 28. März in der Akademie Franz Hitze Haus in Münster statt.

Weitere Informationen gibt es auf www.dgaw.de. Anmeldungen sind telefonisch unter 030/84591477 oder per Mail unter info@dgaw.de möglich.

Quelle: Fachhochschule Münster