Asamer Baustoffe AG: Konzernabschluss 2015 mit erfreulichem Jahresüberschuss

501
Quelle: Asamer Baustoffe AG

Ohlsdorf, Österreich — Der zweite Konzernabschluss der Asamer Baustoffe AG Gruppe (ABAG-Gruppe) zeigt erneut erfreuliche Ergebnisse. Bei einem Umsatz von € 153 Mio. wurde ein Jahresüberschuss von € 6,2 Millionen erzielt.

Die ABAG-Gruppe ist Spezialist für hochwertige Roh- und Baustofflösungen mit Kernkompetenzen in den Geschäftsfeldern Stein, Kies, Beton, Zement und Recycling. Zur Gruppe zählen heute 22 Unternehmen mit insgesamt über 800 Mitarbeitern in den Kernländern Österreich, Slowakei und Bosnien sowie den angrenzenden Märkten.

Die ABAG-Gruppe bilanzierte erstmalig für das Geschäftsjahr 2014. In den zweiten Konzernabschluss der Unternehmensgeschichte wurden insgesamt elf Gesellschaften mit einbezogen. Auf die vier Hauptgesellschaften Asamer Kies- und Betonwerke GmbH, Transportbeton Gesellschaft m.b.H. & Co. KG, Cemmac a.s. (Slowakei) und Fabrika Cementa Lukavac d.d. (Bosnien und Herzegovina) entfielen 2015 über 95 Prozent des Konzernumsatzes.

Der Konzernumsatz 2015 von € 153 Mio. wurde hauptsächlich in den Bereichen Stein, Kies, Beton und Zement erzielt. Der Konzern ist profitabel, 2015 konnte ein Ebitda (Ergebnis vor Steuern, Zinsen, Abschreibungen) von € 26,3 Mio. erzielt werden, dies entspricht einer Ebitda-Marge von 17,2 Prozent (Vorjahr: 17,0 Prozent). Der Jahresüberschuss ist mit € 6,2 Mio. deutlich positiv und trägt erneut zur Stärkung des Eigenkapitals der Gruppe bei.

Das Geschäftsjahr 2016 entwickelt sich zufriedenstellend und insgesamt im Rahmen der Erwartungen. Der Vorstand der ABAG-Gruppe rechnet mit einer profitablen Entwicklung des Baustoffkonzerns sowie erneut positiven Ergebnissen.

Quelle: Asamer Baustoffe AG