„Die Grünen Engel 2016“: Pioniere der Kreislaufwirtschaft werden ausgezeichnet

665
Foto: Dr. Jürgen Kroll

Bonn — Die Gewinner des Wettbewerbs „Die Grünen Engel 2016“, dem Mittelstandspreis für das Recycling, stehen fest. Die Verleihung des Recycling-Awards an drei Preisträger in den Kategorien „Innovative Recyclinglösung“ und „Lebenswerk“ mit MinDir. Dr. Helge Wendenburg vom Bundesumweltministerium findet am 1. Juni im Rahmen des bvse-Messeabends zur Branchenleitmesse IFAT in München statt. Rund 150 Gäste aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Medien werden zu diesem Event erwartet.

Anfang März hatten die Grünen Engel – Aufbereitungszentrum Nürnberg und der bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe e.V. zum Wettbewerb um den Mittelstandspreis für das Recycling aufgerufen. Der erstmals zur IFAT 2014 ins Leben gerufene Award zeichnet Unternehmen und Personen der Branche aus, die sich mit großem politischem und unternehmerischem Engagement, innovativen Ideen, Mut zu Investitionen auch in wirtschaftlich schwierigem Umfeld sowie  Durchhaltevermögen in besonderer Weise um die Kreislaufwirtschaft verdient gemacht haben. Der symbolische Preis in Gestalt dreier Holzengel des Künstlers Jonas Kötz, wird von der Kerscher Umweltstiftung gestiftet.

“Die Bandbreite der eingereichten Projekte und Recyclinglösungen sowie die hohe Resonanz an Nominierungen für engagierte Akteure, die die Themen der Branche tagtäglich mit großem Einsatz voranbringen, sind Belege dafür, dass die mittelständischen Unternehmen der Recycling-, Verwertungs- und Entsorgungsbranche zu Recht als Pioniere bezeichnet werden können. Mit der ständigen Weiterentwicklung von Technologien, Logistiklösungen und Managementsystemen im Sinne einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft leisten Sie einen immensen Beitrag zum Umwelt und Ressourcenschutz. Mit der öffentlichen Würdigung möchten wir insbesondere die Leistungen und Erfolge der privaten mittelständischen Unternehmen, die sich im täglichen Leben in erster Linie auf ihr Kerngeschäft und weniger auf Publicity konzentrieren, ins öffentliche Bewusstsein rücken“, so Johannes Gritz, Geschäftsführer der “Grünen Engel – Aufbereitungszentrum Nürnberg.

Dass die Auswahl der Preisträger aus dem breitgefächerten und von Innovationsfreude und Nachhaltigkeitswert geprägten Bewerberpool keine leichte Aufgabe darstellte, bestätigte auch die aus Wirtschafts-, Wissenschafts- und Fachmedienexperten bestehende Jury. Dennoch fiel die Entscheidung nach der Beratung der Juroren am Ende eindeutig aus.

Die Gewinner der „Grünen Engel 2016“ werden am 1. Juni in der Münchener Traditionsgaststätte Paulaner am Nockherberg im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung auf dem Messeabend des bvse bekanntgegeben.

Quelle: bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V.