Gegen Verschwendung: CHEP und IFCO unterstützen Lebensmittelbanken-Föderation

707
Vertragsunterzeichnung durch FEBA-Präsidentin Isabel Jonet und Juan José Freijo, Global Head of Sustainability bei Brambles (Foto: HBI)

Köln — CHEP und IFCO besiegeln mit der Unterzeichnung eines Dreijahresvertrags ihre Zusammenarbeit mit der Europäischen Föderation der Lebensmittelbanken (FEBA). CHEP gilt als einer der führende Anbieter von Pooling für Paletten und Behälter, IFCO als einer der führenden globalen Anbieter von wiederverwendbaren Verpackungslösungen. Beide sind die größten operativen Marken von Brambles Limited, einem in über 60 Ländern tätigen Supply-Chain-Logistikdienstleister. Die Kooperation der Unternehmen mit der FEBA soll sich auf Finanzierung, ehrenamtliche Hilfe und die Nutzung von CHEP Paletten und IFCO Mehrwegtransportbehältern zur Unterstützung der karitativen Initiativen von FEBA in Europa erstrecken.

Isabel Jonet, Präsidentin von FEBA, ist überzeugt, „dass wir den Kampf gegen Armut und Lebensmittelverschwendung nur dann gewinnen können, wenn wir mit Stakeholdern zusammenarbeiten und mit diesen enge Partnerschaften aufbauen. Das langfristige Engagement von CHEP und IFCO ist ein hervorragendes Beispiel gelebter Partnerschaft, das besonders bedürftigen und Not leidenden Menschen zugutekommt. Auf diese Weise können unsere vernetzten Lebensmittelbanken ihre positive Wirkung maximieren.“

Verschwendung durch verstärkte Zusammenarbeit eindämmen

„Der Einsatz von ehrenamtlichen Helfern und der Austausch von Ausrüstung und Know-how können unsere Initiativen sehr erfolgreich machen“, erklärt Jonet weiter. „Außerdem hoffen wir, dass CHEP und IFCO ihre Tausenden von Kunden in Europa dazu motivieren, unsere Mission zu verbreiten und die Lebensmittelverschwendung durch eine verstärkte Zusammenarbeit einzudämmen.“

CHEP hat bereits in der Vergangenheit diverse Projekte und Pilotprogramme mit Lebensmittelbanken organisiert, vor allem in Italien, Spanien und im Vereinigten Königreich. Die Lebensmittelbanken setzen bereits viele Produkte von CHEP effizient ein und möchten diese beim Vertrieb von Lebensmittelspenden nicht mehr missen. Vergangenes Jahr erhielt das Unternehmen IFCO die begehrte Auszeichnung „Tafel-Teller“ des Bundesverbands Deutsche Tafel für seine weltweite Unterstützung der Lebensmittelbanken.

Peter Mackie, Group President CHEP Palettes: „Für Brambles ist es ein logischer Schritt, die FEBA zu unterstützen: Unser Geschäftsmodell ist auf die Vermeidung jeglicher Verschwendung gerichtet, insbesondere in der Lieferkette für Lebensmittel.“

Versorgung von 6 Millionen Menschen fördern

In Rahmen der Partnerschaft mit der FEBA haben CHEP, IFCO und mehrere andere Unternehmen vereinbart, mit finanzieller Unterstützung und Sachleistungen die Versorgung von nahezu 6 Millionen benachteiligter Menschen mit Millionen von Mahlzeiten über 257 Lebensmittelbanken in Europa zu fördern. CHEP und IFCO werden mit ihren Kunden in der Logistikkette in der gesamten Region interagieren, um mit den Lebensmittelbanken zu kollaborieren. Zudem werden beide Unternehmen an von der FEBA organisierten Veranstaltungen auf europäischer Ebene teilnehmen.

Wolfgang Orgeldinger, CEO IFCO Systems und Group President RPC Brambles, dazu: „IFCO unterstützt bereits seit 2009 Lebensmittelbanken rund um den Globus. Bis dato haben wir über 200.000 Mehrwegtransportbehälter gespendet und 50 Kühltransporter mitfinanziert, damit Obst und Gemüse bei den Bedürftigen auch wirklich frisch ankommt. Mit unserer Teilnahme am Weltwirtschaftsforum vor einigen Jahren fiel außerdem der Startschuss für die ersten gesponserten Initiativen zur Abfallreduzierung. Damals hatten wir alle Phasen der Supply Chain, in denen wir wirklich etwas bewegen können, erstmals eingehend untersucht. Dank der Partnerschaft mit der FEBA können wir uns nun eingehender mit der Problematik der Lebensmittelverschwendung befassen, unser soziales Engagement steigern und dabei helfen, vor Ort eine aussichtsreichere Zukunft zu ermöglichen.“

Mit 31.000 gemeinnützigen Organisationen und Sozialämtern

Die 1986 gegründete Europäische Föderation der Lebensmittelbanken ist der Zusammenschluss von 256 Lebensmittelbanken in Europa im täglichen Kampf gegen Hunger und Lebensmittelverschwendung. 2013 verteilten die Europäischen Lebensmittelbanken 402.000 Tonnen Lebensmittel an 5,7 Millionen Bedürftige, was 804 Millionen Mahlzeiten entspricht. Dafür arbeiten 31.000 gemeinnützige Organisationen und Sozialämter. Ehrenamtliche Helfer der FEBA sammeln Lebensmittel, die ansonsten verschwendet werden würden, und verteilen sie an gemeinnützige Organisationen, die sie bedürftigen und Not leidenden Menschen zur Verfügung stellen.

Quelle: HBI Helga Bailey GmbH