Utopia.de: Wiederbefüllbare Nespresso-Kapseln schonen Umwelt und Geldbeutel

568
Wegwerf-Kapseln (Foto: Utopia.de)

München — Nespresso-Kapseln liegen im Trend. Doch die Kaffeekapseln sind überteuert, verbrauchen Rohstoffe und hinterlassen tonnenweise Abfälle. So kostet ein Kilo Kapsel-Kaffee insgesamt 70 Euro. Wie Utopia.de, eine der führenden deutschen Webseiten zum Thema Nachhaltigkeit, kritisiert, reicht es offenbar, überteuerten Kaffee in bunte Wegwerf-Kapseln zu verpacken – schon sei jeder Preis möglich. Die Webseite nahm deshalb vier speziell für das Nespresso-System entwickelte, wiederbefüllbare Kaffee-Kapseln unter die Lupe.

Pro Jahr fallen 8 Milliarden Kaffeekapseln aus geschätzten 7.800 Tonnen Aluminium an, die sofort in den Abfall wandern. Mit zunehmender Tendenz: Der Anteil der Kaffeekapseln im Gesamtröstkaffeemarkt wuchs 2015 zweistellig um 16 Prozent und erreichte einen Marktanteil von 5,5 Prozent. „Kapseln bedienen den Wunsch der Verbraucher, ihren Kaffee schnell und einfach zuzubereiten, bei einer gleichbleibend hohen Qualität je Tasse. Kaffeekapseln sind außerdem für viele Verbraucher mit einem Lifestyle- und Luxusgefühl im Alltag verbunden“, erklärt Holger Preibisch (Deutscher Kaffeeverband) den Erfolg des Segmentes.

Doch schon ein Upgrade kann eine Nespresso-Maschine umweltfreundlicher machen. Das Geheimnis sind wiederverwendbare Nespresso-Kapseln. „Mit Mehrweg-Kaffee-Kapseln spart man auf lange Sicht zum einen Geld“, bestätigt Philipp Sommer von der Deutschen Umwelthilfe. „Zum anderen verursacht man 14mal weniger Verpackungsabfall im Vergleich zu den Einweg-Kaffee-Kapseln.“ Allerdings betrachten die meisten Hersteller die Garantie als verfallen, wenn die Maschine durch Fremdkapseln zu Schaden kommt.

Utopia.de hat einige wiederbefüllbaren Kapsel-Systeme wie Mycoffeestar, Mister Barista, Coffeeduck und Sealpod vorgestellt und ausprobiert. Der Schweizer Anbieter Mycoffeestar schneidet dabei am besten ab, weil die Kapseln besonders robust und langlebig gebaut sind. Sie bestehen komplett aus Edelstahl und lassen sich durch ein Schraubgewinde öffnen und sicher verschließen. Mister Barista aus Österreich bietet ebenfalls eine Kapsel aus Edelstahl an, doch der Deckel besteht aus Metall und Gummi. Dieser wird, anders als beim Schweizer Anbieter, auf die Kapsel gedrückt. Laut Hersteller müssen die Deckel ein bis zweimal jährlich ausgetauscht werden.

Das niederländische Unternehmen Coffeeduck bietet unter Handelsnamen wie „Xavax“ und „Scanpart Coffeeduck“ nachfüllbare Kaffee-Kapseln für die nachhaltige Kaffee-Zubereitung an. Sie passen in alle ab Oktober 2010 gebauten Nespresso-Geräte und zeichnen sich durch eine unproblematische Handhabung aus. Platz vier belegt das Kapsel-System Sealpod aus Taiwan. Es besteht aus einer Edelstahlkapsel, die mit Metallfolien-Aufklebern verschlossen wird. Die Kapsel ist wiederverwendbar, die Folien-Aufkleber sind es allerdings nicht.

Weitere Details sind unter utopia.de zu finden.

Quelle: Utopia.de