Flexidry und R3D3 auf der IFAT: Innovative Lösungen zur Aufbereitung von Bioabfällen

824
Flexidry-Maschine (Foto: Green Creative)

Düsseldorf — Das französische Start-up Green Creative will bei der IFAT zwei exklusive Premieren präsentieren: Das System Flexidry wird zum ersten Mal außerhalb Frankreichs vorgestellt, während der Sortierabfallbehälter R3D3 Weltpremiere feiert.

Das französische Start-up Green Creative ist auf die Konstruktion, Fertigung und Vermarktung innovativer Lösungen zur Aufbereitung und Verwertung von Abfällen spezialisierte. Es wird auf der IFAT Entsorga in München zum ersten Mal außerhalb Frankreichs seine patentierte Lösung zur Trennung von Verpackung und Bioabfall, Flexidry, vorstellen. Bis zu 99 Prozent des organischen Materials können damit ohne Wasser und ohne Zerkleinerung extrahiert werden.

Bessere Qualität des organischen Materials

Seit 2008 sind die großen Erzeuger von Bioabfällen (insbesondere die Lebensmittelindustrie) verpflichtet, ihre Produktionsabfälle und unverkauften Produkte gemäß der geltenden EU-Abfallrichtlinie 2008/98/EG zu verwerten. Um deren Anforderungen gerecht zu werden, hat Green Creative Flexidry entwickelt, eine Lösung zur Trennung von Verpackung und organischem Anteil von Bioabfällen aus Supermärkten, Lebensmittelindustrie und Großküchen.

Das Entpackungsverfahren basiert auf einer patentierten Technologie, die das Extrahieren der organischen Materialien ohne Zugabe von Wasser und ohne Zerkleinerung der Verpackungen ermöglicht. Das auf diese Weise gewonnene organische Material ist frei von Kunststoffrückständen (Inertstoffanteil von 0,2 Prozent der Trockensubstanz) und kann in Vergärungs- und Kompostieranlagen optimal zu Biogas und Düngemittel verwertet werden. Die von ihrem Inhalt befreiten Verpackungen lassen sich in den entsprechenden Anlagen recyceln. Bislang wurden drei Flexidry-Entpackungsanlagen in Frankreich installiert.

Erster Exporterfolg in der Schweiz

Éco-Recyclage SA, das mit einer Verarbeitungskapazität von 35.000 Tonnen organischem Material pro Jahr größte Verwertungsunternehmen der französischen Schweiz, hat eine Flexidry-Anlage erworben, die im Sommer 2016 ausgeliefert wird. Mit dieser Neuanschaffung wird Éco-Recyclage seine Erzeugung des direkt in das Erdgasnetz der Holdigaz-Gruppe eingespeisten Biogases und qualitativ hochwertigen Düngers steigern. Gleichzeitig hat Green Creative für den Vertrieb und die Wartung von Flexidry eine Vereinbarung mit einem schweizerischen Partner abgeschlossen, die dessen gesamtes Verkaufsgebiet abdeckt.

R3D3 – ein vernetzter Sortierabfallbehälter 

Die zweite Innovation der Green Creative-Entwickler ist der R3D3. Dieser „intelligente“ und vernetzter Abfallbehälter wird – nach einer Präsentation des Prototyps bei der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas 2015 – nun vom 30. Mai bis 3. Juni als Weltpremiere in München vorgestellt.

Der für den öffentlichen Raum entwickelte Abfallbehälter ist in der Lage, Dosen, Becher und Kunststoffflaschen automatisch zu erkennen, zu komprimieren und zu sortieren. R3D3 ist für Standorte vorgesehen, an denen viele Getränke konsumiert werden: Cafeterien, Kaffee-Ecken in Unternehmen, Einkaufszentren, Bahnhofshallen oder Veranstaltungen. Dank der Komprimierung wird die Aufnahmekapazität des Behälters verzehnfacht. Über eine WLAN-Verbindung meldet der Abfallbehälter seinen Füllstand an das zuständige Reinigungsunternehmen. Das System soll die Abfallsammlung optimieren und die Anzahl der erforderlichen Behälterleerungen reduzieren.

Quelle: Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France