Maßgeschneidert: Interseroh baut WEEE-Service-Netz für Versandhändler aus

605
Quelle: Interseroh

Köln — Einen maßgeschneiderten Recycling-Service bietet die Interseroh Dienstleistungs GmbH jetzt Versandhändlern von Elektro- und Elektronikgeräten. Er soll die Entsorgung ausrangierter Elektrogeräte nach den Vorgaben des neuen Elektroaltgerätegesetzes (ElektroG) vereinfachen. Dabei übernimmt Interseroh von den Händlern alle Arten von kleinen und großen Altgeräten zu einem festen Pauschalpreis. Die Geräterücknahme wird durch ein spezielles, neu aufgebautes Annahmestellen-Netzwerk sichergestellt.

„Unsere Lösung bietet die Sicherheit fixer Pauschalen (flat rate) im Gegensatz zu entstehenden Rücksendemodellen mit unbekannten Kosten“, erklärt Frank Kurrat, Geschäftsbereichsleiter WEEE der Interseroh Dienstleistungs GmbH. „Zu unserer Leistung zählt selbstverständlich auch das erforderliche Nachweiswesen zur Erfüllung aller gesetzlichen Verpflichtungen.“ Als innovativer Anbieter von Rücknahme- und Recyclinglösungen für Elektro-Altgeräte verfügt Interseroh über langjährige Erfahrung in der Rückgewinnung wichtiger Rohstoffe.

Das neue ElektroG trat am 24. Oktober 2015 in Kraft. Es verpflichtet Versandhändler von Elektro- und Elektronikgeräten (Lager- und Versandfläche größer als 400 Quadratmeter) zur Rücknahme alter Geräte. Diese Rücknahme ist durch kostenfreie Rückgabe-Möglichkeiten in zumutbarer Entfernung zum Endkunden zu gewährleisten. Weiter sieht das Gesetz eine Anzeigepflicht über die eingerichteten Rücknahmestellen, Mitteilungspflichten über die zurückgenommenen Altgeräte und Informationspflichten gegenüber den Kunden vor. Die Rücknahmestellen dürfen nicht identisch mit den bereits existierenden rund 1.500 kommunalen Übergabestellen sein.

Eine entsprechende Übergangsfrist, bis zu der diese gesetzlichen Vorgaben umgesetzt sein müssen, endet am 23. Juli 2016.

Weitere Informationen sind unter interseroh.de erhältlich.

Quelle: ALBA Group