JOBA entwickelt „Medizinschrank“ zur Entsorgung von Alt-Medikamenten

859
Präsentieren den "Medizinschrank": Birgit Golinski (Inhaberin der Ring-Apotheke) und Hoda Lamare (JOBA GmbH)

Bremen – Bis 2009 waren Apotheken gesetzlich verpflichtet, Alt-Medikamente zurückzunehmen. Doch diese Regelung gilt nicht mehr. Viele Verbraucher sind verunsichert, wie sie Medikamente richtig entsorgt können. Die Bremer JOBA GmbH, Europas größter Hersteller von Altkleider-Containern, hat jetzt einen diebstahlsicheren „Medizinschrank“ entwickelt.

Dort können Kunden bei Ihrer Apotheke jederzeit alte Medikamente einwerfen. Die Apotheke übernimmt dann die sichere Entsorgung. Als erste Apotheke in Bremen hat die Ring-Apotheke in Schwachhausen einen gut sichtbaren Medizinschrank installiert.

Nach einer repräsentativen Studie des Instituts für sozial-ökologische Forschung (ISOE) aus dem Jahr 2014:

  • entsorgen nur 15 Prozent der Deutschen ihre Medikamente fachgerecht über den Hausmüll
  • entsorgen 47 Prozent der Deutschen Reste von Flüssig-Medikamenten über die Spüle oder die Toilette
  • sind 150 verschiedene Wirkstoffe von Arzneimitteln in verschiedenen Gewässern, teilweise und in geringen Dosen auch im Trink- und Grundwasser nachweisbar.

Quelle: JO-BA GmbH