L 546 und LH 26 C: Liebherr stellt neuen Radlader und Materialumschlagmaschine vor

619
Materialumschlagmaschine LH 30 M (Foto: Liebherr)

Biberach / Riss — Vier Spezialmaschinen für die Recyclingbranche wird die Liebherr-International Deutschland GmbH auf der IFAT 2016 ausstellen. Darunter zwei Neuerungen: den L 546, ein Allround-Radlader der mittleren Baureihe, und die LH 26 C aus der neuen Generation von Materialumschlagmaschinen mit Elektroantrieb.

Allround-Radlader L 546

Liebherr zeigt auf der IFAT 2016 mit dem L 546 den größten Vertreter der neuen mittleren Radlader-Baureihe. Mit den Radladern L 526, L 538 und L 546 umfasst die neue Baureihe drei Modelle, die dem Ruf dieser Maschinenklasse als leistungsstarke und zuverlässige Allrounder treu bleiben. Um die Robustheit und die Langlebigkeit dieser Radlader weiter zu steigern, verbaut Liebherr größere Achsen und verstärkt die Stahlkonstruktionen. Für hohe Komfortstandards haben die Entwickler das Interieur der Kabine ganzheitlich überarbeitet. Die neue Generation der mittleren Radlader wurde dem Fachpublikum erstmals auf der Bauma 2016 präsentiert und erfüllt die Emissionsrichtlinien der Abgasstufe IV/ Tier 4f.

Die neuen Allround-Radlader werden den Anforderungen von Unternehmen aus verschiedensten Branchen gerecht. Ein wichtiges Einsatzgebiet ist beispielsweise die Recyclingindustrie, wo Betreiber besonders hohe Ansprüche an die Maschinen stellen. Mehrschichtbetrieb mit bis zu 6.000 Betriebsstunden pro Jahr und das Arbeiten mit Vollgummi-Reifen oder geschäumten Reifen sind typisch für Radlader-Einsätze in dieser Branche. Mit gezielten Investitionen in die Robustheit hat Liebherr die neuen Allround-Radlader für diese hohen Anforderungen vorbereitet.

Materialumschlagmaschine LH 26 CE Industry

Mit der Materialumschlagmaschine LH 26 C Electro Industry Litronic präsentiert Liebherr auf der IFAT 2016 einen weiteren Vertreter der neuen Generation von Materialumschlagmaschinen mit Elektroantrieb. Der LH 26 CE Industry ist besonders für Anwendungen im Recycling geeignet – beispielsweise das Umschlagen, Entladen oder Sortieren von Altpapier, Altholz und Abfallstoffen. Effizienz und Produktivität standen bei der Entwicklung dieser leistungsstarken Maschine mit kompakten Dimensionen im Mittelpunkt.

Der Liebherr LH 26 CE Industry vereint – so der Hersteller – bewährte Technik mit einem neuen elektrischen Antriebskonzept: wartungsarm, geräuscharm und unabhängig von Abgasregulierungen. Die Maschine ist mit einem 110 kW Elektromotor ausgestattet, der die Hydraulikpumpe direkt und stufenlos antreibt. Kraft, Robustheit und Wirtschaftlichkeit sind die Hauptmerkmale der elektrisch angetriebenen Umschlagmaschine. Die nötige Standsicherheit für maximale Umschlagleistung wird durch den Raupenunterwagen mit einer Spurbreite von 2.400 mm garantiert.

Darüber hinaus wurde die Maschine mit einem reversierbaren Lüfter sowie einem großmaschigen Kühler ausgerüstet, um auch im staubintensiven Einsatz höchste Maschinenverfügbarkeit zu gewährleisten. Der LH 26 CE Industry überzeugt darüber hinaus laut Hersteller mit hohem Komfort und optimaler Servicezugänglichkeit.

Zusätzlich präsentiert Liebherr auf der Messe die Materialumschlagmaschine LH 30 M, die intelligente Elektronik mit bestens abgestimmter Hydraulik kombiniert und präzises und feinfühliges Arbeiten bei gleichzeitig schnellen und kraftvollen Bewegungen gewährleistet. Und den Teleskoplader TL 441-7 mit stufenlosem hydrostatischen Fahrantrieb, robustem Gesamtaufbau, sicherer, einfacher und komfortabler Bedienung und hervorragenden Sichtverhältnissen durch das moderne Gerätedesign. Im Freigelände stellt Liebherr für die Live-Demonstrationen des BDSV eine Umschlagmaschine vom Typ LH 30 M Industry Litronic zur Verfügung, die beim Recycling eines Kraftfahrzeugs eingesetzt wird.

Liebherr ist auf der IFAT 2016, der Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft, vom 30. Mai bis 3. Juni 2016 in München In Halle C3, 251/350 mit einem etwa 300 m² großen Stand vertreten.

Quelle: Liebherr-International Deutschland GmbH