Neues Diamox-Verfahren mineralisiert gelöste Schadstoffe in Abwasserströmen

510
Diamox-Reaktionsapparat (Foto: PR Newswire)

Santa Clara, Kalifornien, USA — Element Six zählt zu den weltweit führenden Unternehmen für Hochleistungswerkstoffe aus synthetischem Diamant. Das Unternehmen hat jetzt die nächste Generation seiner Technologie Diamox angekündigt: Das erweiterte elektrochemische Oxidationszellen-Verfahren bereitet kostengünstig und hochwirksam Abwasser auf, wobei freistehende Elektroden aus mit Boron dotiertem Diamant verwendet werden. Mit Diamox kann extrem kontaminiertes industrielles Abwasser wirksam aufbereitet werden, das ansonsten durch biologische Methoden nicht behandelt werden kann.

Der gepackte Reaktionsapparat kann ganz einfach in industrielle Abwasseraufbereitungs-Systeme an der Betriebsstätte eingebaut werden und bietet eine umweltfreundlichere und vielseitig einsetzbare Lösung, die man bei verschiedenen Arten von Abwasser nutzen kann, ohne dass gefährliche chemische Zusätze erforderlich sind. Das neueste Konzept von Diamox wurde erfolgreich in einem Pilotprojekt bei einem branchenführenden Unternehmen für Abwasseraufbereitung eingesetzt und lieferte beispiellose elektrochemische Oxidationsleistungen, die je nach den Anforderungen der Branche skaliert werden können.

Erweiterte Oxidationsprozesse möglich

Diamox entstand aus mehr als 20 Jahre langer Forschungsarbeit über elektrochemische Oxidation, nutzt die Eigenschaften von Boron-dotiertem Diamant (BDD). Wenn Diamant stark mit Boron dotiert wird, wird er zu einem metallähnlichen Leiter und behält gleichzeitig all seine physikalischen Eigenschaften. Dadurch wird Diamant zum chemisch höchst inerten und zum robustesten Elektrodenmaterial für die weitere Verwendung. Diamox enthält hochreine, elektrisch leitfähige, freistehende polykristalline BDD-Elektroden, die in der Praxis eine Lebensdauer von Jahren in elektrochemischen Aufbereitungsbedingungen aufweisen – kein anderes Elektrodenmaterial kann diesen Bedingungen auch nur für wenige Stunden standhalten. Diese spezialisierten Diamant-Elektroden erzeugen Hydroxyl-Radikale und viele andere oxidierende Spezies und ermöglichen erweiterte Oxidationsprozesse, mit denen man gelöste Schadstoffe in Abwasserströmen mineralisieren kann.

Vor kurzem wurde Diamox in einem erfolgreichen Pilotprojekt bei einem branchenführenden Unternehmen für Abwasseraufbereitung verwendet. Dort nutzte man Diamox zur Aufbereitung von stark kontaminierten, kaustischen Gebrauchsabwasserströmen, z. B. Abwasser aus Raffinerien, die sauberen Kraftstoff erzeugen. In einer Reihe von Studien über Aufbereitung wurde nachgewiesen, dass sich Diamox für unterschiedliche vermischte Säuresubstanzen aus einem Raffinerieverfahren eignet und den chemischen Sauerstoffbedarf (COD) um über 90 Prozent reduziert, und zwar mit einem Ausstoß, der so sicher ist, dass man ihn in die Umwelt ableiten kann.

Keine zusätzliche chemische Dosierung erforderlich

Die Diamox-Technologie wurde erfolgreich eingesetzt zur Aufbereitung von Pharma-Abwässern, zur werksinternen Abwasseraufbereitung in der Textilfärbe-Branche und zur Aufbereitung verbrauchter kaustischer Lösungen in Raffinerien. Die Technologie bietet laut Hersteller eine umweltfreundlichere Lösung im Vergleich zu Alternativen wie Abwasserversenkung, Verbrennung oder erweiterte Oxidation mit Wasserstoffperoxid. Mit Diamox aufbereitetes Abwasser bietet die Möglichkeit, das Wasser direkt abzuleiten oder es wiederzuverwenden, und im Gegensatz zu anderen elektrochemischen erweiterten Oxidationsverfahren ist keine zusätzliche chemische Dosierung mit gefährlichen Chemikalien erforderlich.

„Diese neue Generation von Diamox bietet eine innovative und eigensichere Methode der modernen Technologie zur Wasseraufbereitung. Diese Leistungsstärke feiert selbst bei den schwierigsten Abwasserarten Triumphe, eine Tatsache, die von den eindrucksvollen Resultaten unserer Partner bekräftigt wird“, erklärte Steve Coe, geschäftsführender Direktor, Handel und Marketing bei Element Six.

Weitere Informationen über Diamox sind unter e6.com erhältlich.

Quelle: ots/PRNewswire