Brandschutzhelfer gut ausbilden – für den Fall der Fälle

550
Training für Brandschutzhelfer (Foto: bvse-recyconsult GmbH)

Bonn — Gerade in den Sommermonaten müssen sich Unternehmen der Entsorgungswirtschaft immer wieder mit Brandgefahren auseinandersetzen. Dazu wird oftmals auf eine spezifische technische Ausrüstung gesetzt. Doch wenn tatsächlich einmal ein Brand ausbricht, kommt es darauf an, dass die ersten Gegenmaßnahmen „sitzen“.

Die Technische Regel für Arbeitsstätten ASR A2.2 schreibt vor, dass zum betrieblichen Brandschutz zwingend auch die regelmäßige Unterweisung aller Beschäftigen gehört. Zusätzlich sollen mindestens 5 Prozent der Belegschaft eine Schulung als Brandschutzhelfer durchlaufen haben, weiß Dipl.-Ing. Thomas Staudt, Vizedirektor der ecocycle GmbH. Die Ausbildung von Brandschutzhelfern besitzt also große Bedeutung.

Berater Staudt: „Diese auf die Belange der Entsorgungsbranche zugeschnittenen Schulungen können sowohl in den Betrieben selbst oder in geeigneten Bildungseinrichtungen durchgeführt werden. Entscheidend ist, dass die Möglichkeit besteht, nicht nur Theorie zu pauken, sondern auch praktisches Löschtraining durchzuführen“.

Die praktischen Übungen kommen auch und gerade bei den Beschäftigten gut an, wie kürzlich bei der Systec Plastics Eisfeld GmbH. An den Schulungen sollten deshalb auch nicht mehr als 10 bis maximal 12 Beschäftigte teilnehmen. Gerade beim Brandschutz steht Qualität vor Quantität. Mitarbeiter-Schulungen der enthalten unter anderem Informationen über Brandgefahren und Brandschutzeinrichtungen (Feuerlöscheinrichtungen, Wandhydranten, Alarmierungseinrichtungen etc.). Außerdem wird das konkrete Verhalten im Gefahrenfall, wie beispielsweise die Gebäuderäumung, thematisiert.

Staudt legt auch Wert darauf, dass die Schulungen mit den Verantwortlichen in den Betrieben, dem Betriebsleiter und dem Brandschutzbeauftragten gemeinsam geplant werden. „So können wir auch auf die individuellen Problemstellungen jedes Betriebes genau eingehen und verschiedene Brandszenarien durchspielen“, erklärt der Diplom-Ingenieur das Schulungskonzept der ecocycle GmbH. Die ecocycle GmbH, die in den Bereichen Entsorgungs-, Umwelt-, Qualitäts- und Stoffstrommanagement engagiert ist, bietet die Brandschutzhelferausbildung deutschlandweit an, auch als Dienstleister für die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG).

Quelle: bvse-recyconsult GmbH